Fleisch aus dem Copyshop

Foto: Diese Kunstkuh läßt sich mehrfach kopieren…

Was ist mit uns Menschen los? Wir greifen in die Natur ein, ohne zu wissen, welche langfristigen Folgen sich ergeben können. Genmanipulierte Pflanzen haben in unseren Ernährungskreislauf schon längst eine Platz gefunden. Jetzt kommt noch das Klonen von Nutztieren zu Ernährungszecken auf uns zu. Ich kann das Klonen von Tieren in keiner Weise akzeptieren. Wir haben keine Not, die uns dazu zwingt. Wir haben kein Verlangen danach. Ich habe erhebliche ethische Bedenken gegen diese Art von Lebensmittel.

Was kann passieren? Die US-amerikanischen Behörden für Lebensmittelsicherheit haben in einem Gutachten eine Unbedenklichkeitsaussage für Klon-Fleisch getroffen. Damit könnte dieses  Klon-Fleisch und die Klon-Milch auch auf den europäische Markt gelangen. Der Markt würde eine Schieflage bekommen und die EU würde in Handlungsdruck kommen. Das könnte zu Lasten der Menschen und der Tiere sein. Allein dieser Gedanke ist schon schauderhaft.

Ich hoffe nur, dass alle europäischen und deutschen Ethikgruppen dieses gesellschaftliche sensible Thema mit Nachdruck bekämpfen. Die Verbraucher müssen über die Medien wachgerüttelt werden. Wir gebrachen bestimmt keine geklonte Milch und geklontes Fleisch.

P.S. Im Duden steht unter “klonen”: [engl.]  (durch ungeschlechtliche Vermehrung genetisch identische Kopien von Lebewesen herstellen)

Keine Reaktion zu “Fleisch aus dem Copyshop”

  1. Michael Lalk

    Lieber Ludger, Du schiebst wieder einmal ein wichtiges Thema an. Danke.
    Zum Glück hält sich das Klonen von Rindern NOCH in Grenzen, die Sterblichkeitsrate ist sehr hoch.
    Deshalb hat sich auch jüngst der Tierschutzbund diesem Thema gewidmet und zwar mit dem Focus auf die Tierquälerei beim Klonen. Das allein genügt mir schon, jedes Klonen an Lebewesen abzulehnen und ich hoffe nur, dass die Bevölkerung hier nicht wieder teilnahmslos im Sessel sitzen bleibt, sondern massiv protestiert. Ich werde die Stellungnahme dieses Themas von unseren beiden Bundestagsabgeordneten einfordern. Bin mal gespannt, welches Gesülze dann kommt.

    Hier der Link: http://www.tierschutzbund.de/02941.html

  2. Ludger

    Hier in Niedersachsen ist Wahlkampf – am Sonntag besucht uns Philipp Rösler (FDP) Ich werde vor der Wahl keine Stellungnahme bekommen, Deine Idee ist aber sehr gut. Werde diesen Weg auch einschlagen.

  3. Michael Lalk

    Toll, dann tauschen wir die Antworten aus.

  4. Doc Sarah Schons

    passt doch alles ins bild – wir haben ja schon mehrfach über die absurditäten des Codex Alimentarius – seht euch bitte unbedingt das video von meiner geschätzten kollegin dr. rima e. laibow an. link dazu gleich am anfang meines blogartikels.
    danke, lieber ludger, daß du das thema hier aufgreifst!

  5. Ludger

    Auf Tagesschau.de gibt es ein Abstimmung dazu.
    Hier der Link: http://www.tagesschau.de/klonfleisch6.html

  6. URS

    Als in Europa die Kartoffel eingeführt worden ist (ja, das ist schon laaaange her), haben die Iren gerade mal vier Sorten angebaut. Als diese dann alle gleichzeitig von Schädlingen befallen wurden, gab es eine Hungersnot und viele Iren sind nach Amerika (oder sonstwohin) ausgewandert.
    Und war es nicht auch noch eine andere Pflanze, von der ein Exemplar nach Europa eingeführt worden ist, und alle Nachkommen gingen fast gemeinsam ein? (Hat einer den Namen? Ich finde sie gerade nicht wieder).
    Nur die besten Tiere zu klonen für eine Umsatzmaximierung ist meiner Meinung nach eine Zeitbombe. Und keiner weiß, wann sie hochgeht.

Einen Kommentar schreiben