Die Hochzeitsglocken läuten – trau Dich!

Die Lokalzeitung im Nachbarkreis plant eine Sonderseite zum Thema Hochzeit. („Läuten die Hochzeitsglocken? Alles für den schönsten Tag!“) Im letzten Jahr habe ich dort eine kleine Anzeige geschaltet. In dieser Region beliefern wir sehr wenige Partys und Feiern. Insofern müssen wir dort mehr werben.
In diesem Jahr möchte die Zeitung zum gleichen Thema eine Hochzeitsaktion starten. Ich habe mir die Anzeige noch einmal rausgesucht, um zu fragen, ob eine solche Anzeige gefällt.

Trau Dich!
Mein erster Schultag……Trau Dich!
Meine erste Tanzstunde….. Trau Dich!
Mein erster Kuss……… Trau Dich!
Meine Hochzeit…… Trau Dich!
Mein Gäste…. Trau Dich!
Meine Begrüßungsrede…. Trau Dich!
Mein Hochzeitsbuffet…..Freu` Dich!
Buffets von Freese – so begeistert man Gäste!

? - Spricht diese Anzeige an?

? – Würden Sie Aufgrund der Anzeige unsere Homepage besuchen oder mit uns Kontakt aufnehmen? (Kontaktdaten stehen in der Anzeige)

? – Haben Sie einen besseren Vorschlag?

Foto: F.J. Hanneberg

23 Reaktionen zu “Die Hochzeitsglocken läuten – trau Dich!”

  1. Susanne Melles

    Hallo Ludger, “mein” passt nicht so ganz zu einer Hochzeit, finde ich. Das “man” im letzten Satz ist mir zu unpersönlich.
    Wann willst du die Anzeige denn aufgeben? Wie viel Zeit zum Überlegen bleibt ?

  2. Ludger

    Danke Susanne,
    uns bleibt bis Montag Zeit. Hatte auch schon ein paar Iden – mal sehen, was zu machen ist.

  3. Mike Seeger

    Hallo Ludger,

    hast Du Bilder von Deinen Buffets? Wenn ja, schick mir doch mal ein oder zwei per Mail. Dann “schaun mer mal”

    Gruß
    Mike

  4. Doc Sarah Schons

    nee- so eine anzeige spräche mich nicht an – wieviel soll sie denn eigentlich kosten?!
    mir wird auch immer so ein unfug angeboten von den regionalen zeitungen à la “rheinische post” oder so – für furchtbar viel geld und voll an der zielgruppe vorbei…
    da sind blogs einfach besser und effektiver… ;-)
    oder richtig gute medien – und die muß mensch auch nicht bezaheln für die reportagen – sonst wird es un(ästh)etisch…

  5. Susanne Melles

    Sarah hat recht. Außerdem sind bei solchen Zeitungen die Streuverluste irre hoch. Wie viele von den Lesern wollen wirklich heiraten? Und wie viele von denen wollen dann überhaupt ein Buffet bestellen?
    Aber: Frisöre, Blumenläden, Brautmoden, Juweliere werden von allen Heiratswilligen aufgesucht. Vielleicht macht es mehr Sinn, dort auf den Anlass abgestimmte Flyer auszulegen. Dem Inhaber würde ich einen Einkaufsgutschein als Dankeschön überreichen. Preiswerter und sicher effektiver als eine Anzeige.

  6. Mike Seeger

    Zu Zielgruppen und Streuverlusten: Wer sich nicht mit dem Gedanken trägt zu heiraten, wird die Sonderseite(n) kaum lesen. Diejenigen aber, die im Frühjahr heiraten möchten, denen kommt so eine Sonderseite gerade recht, um sich zu informieren. Um die geht es. Bei denen gibt es auch keine Streuverluste. Der Anzeigenpreis richtet sich nach der Größe der Anzeige und dem Verhandlungsgeschick des Kunden. Wenn auch nur ein gescheites Buffet dabei herauskommt, ist die Anzeige mehr als bezahlt.
    Was sind denn bitte “richtig gute Medien”, die sich für ihre Arbeit nicht bezahlen lassen? Bald pleite! Blogs sind zumindest national, wenn nicht international. Die Werbung ist billig, die Streuverluste riesig (Ludger, einmal Hochzeitsbuffet nach Kalkutta bitte!). Das mit den Flyern ist eine gute Idee als zusätzliches Werbemedium.
    Solche Sonderseiten haben also durchaus ihre Berechtigung, wenn die Verbreitung und Akzeptanz der Zeitung gegeben ist.
    Was wissen wir jetzt ganz genau: Frau Doc Sarah Schons möchte nicht heiraten. Sie gehört also nicht zu Ludgers Zielgruppe für diese Anzeige. Vielleicht äußert sich ja mal ein/eine Heiratswilliger/Heiratswillige?

  7. Biggi

    Oh – da muss ich Sarah und Susanne widersprechen. Es kommt – wie ihr eben richtig sagt – auf die Zielgruppe an. Und glaubt mir, die ländliche Bevölkerung liest den Regionalteil der Tageszeitung und diese kostenlosen Anzeigenblättchen SEHR genau. In solchen Medien ist eine Anzeige von Ludger für seine Metzgerei oder seine Bufets genau richtig, wenn er die Bevölkerung im Umkreis ansprechen will.
    Bitte auch bedenken – es geht hier nicht um den schnellen Verkauf – sondern darum, dass die Leute sich erinnern, WENN sie denn mal ein Bufet brauchen. Dann werden sie hoffentlich denken: Da war doch damals diese Anzeige von dem Freese, da ruf ich jetzt mal an. :)

    Aber – damit du so hängen bleibst lieber Ludger, sollte deine Anzeige noch aufmerksamkeitsstärker sein. Und ganz anders gestaltet. Und vor allem KÜRZER. Insgesamt finde ich die Trau dich/Freu dich -Idee gar nicht schlecht. Aber eben nicht ganz ausgereift.

  8. Mitesser

    Diese Anzeige macht keinen rechten Sinn, weil Sie zu umständlich zum Punkt kommt bzw. die Aussage nicht klar wird.
    Es ist eine reine Präsenzanzeige.

    Immer dran denken: Wenn der Hochzeitler ein Buffet kaufen will, warum sollte er es bei Freese kaufen wollen? Weil Freese poetische Anzeigen textet?

    Was soll gesagt werden?

    Die erste Freude im Leben ist das Hochzeitsbuffet?
    “Buffets von Freese, so begeistert man Gäste” – ja bitte WIESO denn?
    Weil es viele sind? (Die Buffets nicht die Gäste)

    Was erwartet der Kunde, wenn er ein Buffet bestellt?

    Ich sags mal so: wenn einer eine Hochzeit organisiert, dann will er eins:
    Das alles Spitze wird! Partyservice läuft in so einem Fall wohl eher über Mundpropaganda (Qualität selbst erlebt).

    In einer Anzeige sollte man den Leuten also eher folgendes vermitteln:
    (Achtung: Inhalte, nicht Textvorschlag!)

    Entweder

    Freeses Buffet ist die Krönung für den schönsten Tag des Lebens, weil …
    - Hochgenuss, ausgezeichnete Qualität (Preise und Medallien) exklusive Creationen, besondere Effekte bei der Präsentation o.ä.

    oder
    Freeses Buffet, bewährte Qualität! (Da riskiert ihr nichts / die sichere Lösung, schließlich haben die Leute da noch keine Freese-Erfahrung)
    - seit Jahrzehnten beliebt und bewährt und erfolgreich die Gäste begeisternd
    - Topp-Service (Bestellung/Transport/Aufbau etc.)

    oder ganz klar:

    Wer möchte, das seine Hochzeitsfeier gelingt und die Gäste noch Jahre später davon erzählen, kommt um ein Buffet von Freese nicht herum, denn …
    und jetzt folgen die Qualitätsversprechen!

    Idealerweise noch ein oder zwei Vorteile herausstellen, die von der Konkurrenz abheben.

    Und noch eine besondere Leistung obendrauf, die es nur bei Freese gibt (z.B. eine berühmte Spezialität, die extra für Hochzeiten anders gemacht wird oder ein extra-Service oder eine Zugabe: Das kleine Katerfrühstückpaket fürs Brautpaar am Morgen danach)

    Und wichtig: Die Anzeige muss klasse aussehen: Professionell, qualitativ ansprechend etc. … damit sie Begehrlichkeit weckt.

    Auch bei Leuten, die die Anzeige sehen, aber schon verheiratet oder heiratsunwillig sind, denn auch die haben ja irgendwann mal wieder was zu feiern und sollten daher nicht aus der Kundenansprache ausgeschlossen werden.

  9. Mitesser

    Freu dich auf Freese!

    Seit 125 Jahren beste Qualität und höchster Genuss.

    Unsere Hochzeitsbuffets werden mit besonderer Sorgfalt zusammengestellt, ganz nach ihren Wünschen.

    Damit der schönste Tag im Leben in bester Erinnerung bleibt.

    Ein Freese-Buffet ist immer ein Versprechen.

    Firmenlogo, Telefonnummer, Adresse

    ———————–

    Dieser Textvorschlag war gebührenfrei, aber gegen ein Wurstpaket ist nichts einzuwenden.

  10. Torky

    also mich persönlich kriegt man wenns um Essen geht immer mit Bildern :) Da das in sonem Blatt vermutlich nicht realisier oder bezahlbar ist, wie wäre es mit ein paar konkreten Vorschlägen? Wie du in einem Eintrag vorher schreibst geht ihr gerne auf spezielle Kundenwünsche ein, das wäre eine hervorzuhebende Stärke so in der Richtung:

    Unser Hochzeitsbuffet:
    beliebtes Hochzeitbuffet 1: (schön beschreibend wenn Bilder schon nicht gehen, ggF auch mit Preisen falls das kein “NoGo” ist)
    beliebtes Hochzeitbuffet 2:
    beliebtes Hochzeitbuffet 3:

    Sonderwünsche – oder ganz was anderes? Wir machen individuell genau das Buffett das sie sich für ihren schönsten Tag wünschen.

    Da das ganze an junge Leute geht würde ich ruhig auch die URL hier irgendwie reinbringen. Als Kontakt oder aber auch so in der Richtung “schauen sie uns über die Schulter”.

  11. SonyM

    Hi Also wenn der Kreis auch im OM liegt ist meiner Meinung nach der Preis wichtig und wenn so was möglich ist Probetermine im Restaurant wo man das essen essen so nach am 13.3 ab 19:00 gibts das xyz Menu auch nach resevierung in unser gaststube zum Testen. Die Leute bleiben bei denn was sie kennen oder schon mal gegessen haben. auch Sowas wie Kostenlose anfahrt sollte mit drin stehen

  12. Mitesser

    Preise?

    Lieber ein Weblink zu einer Seite mit geilen Buffet-Fotos und Preisen:

    “Weitere Infos: www.freese-buffets.de”

    Erst anfixen, dann das Geschäftliche.

  13. Ludger

    @Alle,
    das sind ja unglaubliche viele Meinungen, Anregungen und Tipps! Ich überlege schon länger, an einer “Hochzeitsmesse” teilzunehmen. Dort ist man direkt auf dem “Heiratsmarkt” und kann direkt mit den Paaren sprechen.

    Ich werde die Anzeige aber noch mal überdenken, so viel ist sicher. Ich finde es aber ganz toll, welche Ideen ihr habt. Danke!

  14. Susanne Melles

    Mal ein kurzer Text: “Segen vom Pfarrer – Büffet von Freese” + ansprechende Fotos, Telefon, www, Adresse

  15. Marc Kunkel

    Zu Mitessers Beitrag:

    Genau diese Art und diesen Aufbau von Anzeige hat doch jeder und jedes Fleischerfachgeschäft und Partyservice etc.
    Genau die Texte kannst Du in hunderten Anzeige in fast jeder Tageszeitung lesen.
    Ich glaube genau das habe ich gestern auch hier in Mannheim lesen können:

    Freu dich auf Metzgerei Meier!
    Seit 150 Jahren beste Qualität und höchster Genuss.
    Unsere Hochzeitsbuffets werden mit besonderer Sorgfalt zusammengestellt, ganz nach ihren Wünschen.
    Damit der schönste Tag im Leben in bester Erinnerung bleibt.
    Ein Meier-Buffet ist immer ein Versprechen.

    Da finde ich die Anzeige von Ludger schon weitaus besser weil Sie sich von den anderen abhebt und anders ist wie die anderen.
    (Obwohl ich Sie auch irgendwie zu poetisch und zu langatmig finde)

  16. Jürgen

    Getreu nach dem Motto Bilder sagen mehr als 1000 Worte würde ich ein tolles Foto von allen Euren Mitarbeitern machen. Alle sind froh gelaunt, tragen Freeses neue Kleidung und haben ein herzliches Lächeln um die Zähne.

    Oder wir machen eine Coop Anzeige . Ringe von TeNo – Buffet von Freese :-) ))

  17. Flönnz

    Also:
    “Freu dich auf Freese”
    hat aber wesentlich mehr Hau als
    “Freu dich auf Metzgerei Meier”.

    “Segen vom Pfarrer – Büffet von Freese”
    ist spitze!
    :-) Kann man sich hervorragend merken. Und darauf kommts doch an.

    Super, Susanne!!!

  18. Susanne Melles

    Hallo Ludger,
    jetzt interessiert uns bei so viel Input aber auch, wie du dich entschieden hast.;-)

  19. Henning Jaecks

    Wie wäre es denn mit einer hessischen Variante:
    Das Esse in die Fresse – eine These von Freese!

    Vielleicht ein wenig provokativ aber einprägsam allemal

  20. Henning Jaecks

    Ein paar Bilder von diversen Buffets wäre aber tatsächlich nett, dann kann man sich zumindest visuell eine Vorstellung Eures Könnens machen
    Schönen gruß
    Henning Jaecks

  21. Mitesser

    “Ein Freese-Büffet erfreut länger
    als manche Ehe dauert.”

  22. Mitesser

    “Ein Freese-Büffet erfreut länger
    als manche Ehe hält!”

  23. Anja

    Ich finde den Vorschlag von Mitesser sehr schön. Eine Anzeige in der Regionalzeitung halte ich auch für sinnvoll, nur denke ich, dass man sich im Text stärker auf das Thema Hochzeit beschränken sollte, um die Zielgruppe anzusprechen (das mit dem ersten Schultag leuchtet mir in diesem Kontext nicht richtig ein). Viel Erfolg und beste Grüße
    Anja

Einen Kommentar schreiben