PR-Preis knapp verpasst

Da fällt mir gerade ein, dass ich noch gar nicht von einer weiteren Auszeichnung berichtet habe. Das Fleischerhandwerk schreibt jährlich den „Rudolf-Kunze-PR Preis“ für Innungen aus. Dort werden erfolgreiche PR-Aktionen der Innungen ausgezeichnet und mit einem Preisgeld belobigt. (3000.- Euro) Die AFZ (Allgemeine Fleischerzeitung) honoriert jährlich ein Fleischer-Fachgeschäft für deren Aktion.

In diesem Jahr habe ich mich mit unserem Blog „Essen kommen!“ beworben. Es gibt nur wenige Handwerkerblogs, so dass ich gerne mit unseren Blog ins Rennen gehen wollte. Es hat nicht zum ersten Preis gereicht. Diesen Preis gewann die Fleischerei Siegle mit ihren „Bikini-Wellness-Wochen“
Im Rahmen des 118.Deutschen Fleischer-Verbandstages in Hannover wurden wir aber mit einer „Belobigungsurkunde“ für unseren Blog ausgezeichnet. Leider konnten wir den Preis nicht persönlich entgegen nehmen, sonst wäre Fotos hier zu sehen. Wir freuen uns aber, dass die Jury sich mit einem Blog befasst hat und dieses vielleicht als Ansporn für weitere Kollegen dient.
Nur Mut- bloggen macht viel Spaß!

Keine Reaktion zu “PR-Preis knapp verpasst”

  1. Rainer Prüm

    Na dann herzlichen Glückwunsch zur Belobigungsurkunde. Immerhin erscheint Name und Ort in allen offiziellen Berichten zu dieser Aktion. Und das kann ja nun nicht jede Fleischerei in Deutschland behaupten. ;-)
    Der Fleischerei Freese Blog wird Bestand haben, die Bikini-Wellnes-Figur wohl in einigen Wochen wieder aus der Form geraten sein. ;-)

  2. Frontbumpersticker

    Glückwunsch auch von mir. Ich bin zufällig über Technorati hergekommen und sitze gerade staunend vor dem ersten Fleischer-Bog, das ich jemals zu Gesicht bekommen habe. Aber es hat was.

    Wenn ich mal in der Gegend bin hole ich mir meine World Wide Wurst ab.

  3. Doris Siegle

    Hallo Herr Freese, habe gerade in meiner Statistik gesehen, dass über Ihren Blog auf unserer Website gesurft wurde. Finde ich toll.
    Leider ist unser Name ein bißchen falsch angekommen. Fleischerfachgeschäft Siegle und mein Name ist Doris Siegle – so wäre das richtig. Vielen Dank für die namentliche Erwähnung. Ich habe mich sehr über diese Auszeichnung gefreut. Zur Vervollständigung muss ich erwähnen, dass ich mich nicht nur mit den Bikini-Wellness-Wochen beworben habe. Dies war nur eine Aktion am Rande. Wir haben sehr viel mehr auf Lager bzw. ich habe sehr viel mehr hier bei uns geschaffen, als eine Einzelaktion. So wurde das auch bei der Laudatio in Hannover deutlich. Eine oder vielleicht auch drei oder vier Einzelaktionen, wenn auch öffentlichkeitswirksam – das ist bei mir schon im Quartal abgearbeitet.

    Es geht bei uns um eine Gesamtkonzeption und eine Philosophie, die von mir vorgelebt und nur deswegen von meinem Verkaufspersonal umgesetzt werden kann.
    Von mir durchgeführte Weiterbildungsschulungen, Konsequenz in der Führung und Vorbild im Handeln sowie eine Verkaufsphilosophie, die Freundlichkeit, Höflichkeit und Kompetenz jeden Tag bei jedem Verkaufsvorgang gegenüber jedem Kunden vorlebt sind Eckpfeiler unseres Handelns.
    Dies als Grundlage und der Kunde immer und überall im Mittelpunkt zusammen mit höchster Spitzenqualität – das macht unseren Erfolg aus.

    Gerne begrüße ich Sie in meinem Fleischerfachgeschäft oder auch zu einer meiner öffentlichen Kundenveranstaltungen, um Ihnen mein großes Repertoire an Marketing-Aktionen persönlich vorstellen zu dürfen. Einiges davon erscheint auch in der afz…..

    Hallo Herr Prüm,

    sorry, aber meine Figur und vor allem die Konzeption meines Fleischerfachgeschäftes, die Ideen zur Kundenbegeisterung sowie meine Weiterbildungsabende für mein Verkaufspersonal sind in Hochform!

    In einigen Wochen laufen wir erst nochmal zur Hochform auf.
    Besuchen Sie uns doch einmal gerne:

    Fleischerfachgeschäft Helmut Siegle GmbH
    Jahnstr. 15
    74321 Bietigheim-Bissingen
    0 71 42/3 01 82
    0 71 42/3 33 82
    www.metzgerei-siegle.de

  4. Rainer Prüm

    Hallo Frau Siegle,
    damit meinte ich natürlich nicht Sie persönlich ;-) , sondern den ach so gefürchteten “JoJo- Effekt”. Aber das ist eine ganz andere Baustelle. ;-)
    Von Ihrem Engagement, Ihrer Begeisterung und Ihrem Slbstvertrauen könnten sich andere KollegInnen “dicke Scheiben” abschneiden! Bin öfters im Großraum Heilbronn, gerne nehme ich Ihre Einladung zu einem Besuch nach vorheriger Terminabsprache an.

    Mit marketingfachlichen Grüßen

    Rainer Prüm
    www.pruemconcept.de

  5. Ludger

    @Doris Siegle,
    den Namen habe ich schon einmal geändert. Entschuldigung, habe nicht richtig hingesehen. Ich war einige Tage auf Achse und kann daher erst jetzt antworten. Meinen ganz herzlichen Glückwunsch zu Ihrer tollen Aktion.

    Wann haben Sie Ihre nächste Veranstaltung. Der Weg zu Ihnen ist zwar sehr weit, aber für gute Ideen nehme ich einiges in Kauf. :-)

    Ich wünsche weiterhin viel Erfolg, gute Ideen und viele Kunden!

  6. Rainer Prüm

    Und wenn ich es rechtzeitig wüsste, könnte ich mich vielleicht sogar anschließen. Sofern es nicht als störend empfunden wird.;-)

  7. Doris Siegle

    Guten Abend die Herren,

    Ihr dürft kommen, wann immer Ihr Euch auf die lange Reise machen wollt.
    Bietigheim-Bissingen, OT Bissingen, Nebenstraße, verengt. Nicht DER Standort, von dem man träumt. Da muss man was tun, bleibt einem gar nix anderes übrig.
    Baden-Württemberg, Schwaben, zwischen Stuttgart, Ludwigsburg und Heilbronn.
    Ich freue mich immer über Besuch, bitte aber einen Termin ausmachen, sonst könnte es sein, ich bin gerade auf Seminar (z. B. Pro Mensch in Ulm, am 19.11.), gebe selbst Schulungen oder halte Vorträge,mache Weiterbildung bei meinen eigenen Mädels oder bin wie die meiste Zeit fest eingeteilt im Laden und habe dann ohne “Voranmeldung” keine Zeit für doch so interessante Gespräche und Besuche. Ach, und ich habe noch 2 Kinder (Lisa, 15,……..und Daniel, 13)

    Ansonsten hab ich eigentlich fast immer alles auf meiner website, was so passiert und häufig erscheint auch was in der afz, wie vor ca. 3 Wochen unsere letzte große Aktion, die Weinprobe bei uns im Verkaufsraum.

    Als nächstes mache ich etwas, das auch ganz neu für mich ist. Aber die Konzeption steht, Ablauf auch. Die Mädels sind eingeteilt und ich werde sehen, ob ich das hinbringe.
    Das Interesse ist sehr groß bei unseren Kunden und wir sind “ausgebucht”.
    Schau mer mal…..

    In diesem Sinne viele Grüße und vielleicht klappt es ja irgendwann mit dem Besuch!

  8. Ludger

    @Rainer,
    wir sollten einen Termin bei Frau Siegle anstreben. (Obwohl dieses Jahr wird es kaum mehr möglich sein) Vielleicht kann ich es auch anders machen. Wir suchen noch eine Referentin, die unsere Mädels in Ernährungsfragen schult… :-)
    Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei Ihren nächsten Aufgaben, Frau Siegle!

  9. Rainer Prüm

    @Ludger,
    Pro Mensch kann ich empfehelen!
    http://www.gastronomieforum.de/termine/index.php
    Die kommen nächstes Jahr im Frühjahr/ Sommer auch wieder in Eure Gegend. Wenn Du Glücxk hast, ist Klaus Kobjoll einer der Referenten. http://www.kobjoll.de/
    Für den Termin bei Frau Siegle würde ich auch das Frühjahr vorschlagen und wir sollten auch eine Übernachtung irgendwo einplanen.

  10. Doris Siegle

    ………also gut, ich verrate es Euch. Das nächste “Event” IST ein Ernährungsabend. Für Kunden, eingebunden in eine “Wurstprobe”, d. h. ich schwätz was über gesunde Ernährung im allgemeinen, jedoch warum UNBEDINGT mit Fleisch und Wurst, natürlich NUR und AUSSCHLIESSLICH mit Produkten aus unserem Hause (und sonst von nirgends her!).
    Und dazwischen/dazu/nebenbei/obendrauf stellen wir Wurstsorten aus unterschiedlichen Bereichen vor, lassen – natürlich – probieren, erklären noch dazu etwas über die Produktion und erzählen Geschichten.
    Kurz und gut: Es soll meine/unsere Kompetenz im Bereich Ernährung. Und meine Damen sind da dann auch dabei, haben ihre kleinen Aufgaben, usw. Damit wir nicht nur meine Kompetenz demonstrieren, sondern die des Teams!
    Weil meine Damen sind von mir geschult, die sollen auch zeigen, dass sie was können.
    Also, Herr Freese, über die Schulung können wir uns gerne einmal unterhalten………….

    Und dann ist bald Weihnachten…..

    Euch beiden einen wunderschönen Tag und viele Grüße

  11. Doris Siegle

    Hallo Herr Prüm,

    19.11.08 in Ulm: Klaub Kobjoll IST Referent.
    Zum Übernachten gibt es hier bei uns viele Möglichkeiten, z. B. Schlosshotel Monrepos, wunderschön gelegen und tolles Restaurant.
    Erbitte Terminvorschläge von Eurer Seite…….

    Viele Grüße
    Doris Siegle

  12. Rainer Prüm

    Ich kenne Klaus Kobjoll (noch) nicht persönlich, habe aber alle Bücher von ihm. Nach meiner Zusatzausbildung zum Marketingfachmann DEHOGA war er einfach eine Pflichtlektüre (für mich)! Ich hoffe Sie stehen auf der Lieferantenliste des Schlosshotels?

  13. Doris Siegle

    Hallo Herr Prüm,

    ist nicht ganz unser Einzugsgebiet, und außerdem, wie ich schon sagte: Baden-Württemberg, die Konkurrenz ist groß, v. a. die Kollegen ab 20 Filialen aufwärts. Deswegen muss ich ja schauen, dass ich aus dem Preisvergleich rauskomme und mich auf meinen Laden konzentrieren. Anders sein als die anderen.
    Ist ganz schön anstrengend, wisst Ihr ja wohl selbst.
    Bücher von Klaus Kobjoll habe ich vor Jahren verschlungen, liegen auch auf meinem Nachttisch (was nix Besonderes ist, ich glaube, da liegen gerade so um die 25 Stück. Anselm Grün- SEHR zu empfehlen, jede Menge Ernährungsbücher, ein Buch über Körpersprache usw.) Und im Moment “Marc Aurel: Der Weg zu sich selbst”.
    Kluger Mann, ist heute noch aktuell.

    Und deswegen einen klugen Satz zum Schluss:
    Das Glück Deines Lebens hängt von der Beschaffenheit Deiner Gedanken ab.
    In diesem Sinne
    Schönen Abend und viele Grüße
    Doris Siegle

  14. Rainer Prüm

    Zum Thema Körpersprache gibt es nur einen. Professor Samy Molcho! http://www.samy-molcho.at
    Sicher kennen Sie die DEHOGA Akademie in Bad Überkingen. http://www.dehoga-akademie.de/
    Wenn nicht sollten Sie dort mal vorsprechen. Vielleicht könnten Sie Seminare über Ihre Gesamtkonzeption und Philosophie auch im Hotel- u. Gaststättengewerbe weitergeben. Der Geschäftsführer Jürgen Kirchherr, Telefonzentrale: (0711) 61988-0, ist sicher aufgeschlossen für ein solches Engagement.

  15. Prof. Wurst

    Na, das ist ja mal eine echt interessante Diskussion! Was nicht heißt, dass ich nicht auch “Einzelkommentare” gerne lese, Aber wenn dann so eine kleine Diskussion entsteht ist das schon spannend.

    Euch Dreien herzliche Grüße aus Innsbruck,

    Prof. Wurst

  16. Ludger

    …ich werde am 19.11.08 nicht kommen können, weil von der Innung das Grünkohlessen ansteht. (und als Chef vom Verein darf man nicht fehlen)

    @Doris Siegle,
    gut, dass ich keine 20 Filialen haben. Mein Haare sind jetzt schon hell und die “Sorgenfalten” würden sicherlich noch tiefer werden…
    Wir haben heute in der Innungsvorstandssitzung über Ihre Aktionen gesprochen. Die Innung sucht eine Referentin über Ernährungsfragen…(so klein ist die Welt!)
    Gleichzeitig haben wir indirekt über Rainers Vorschlag gesprochen, weil auch der Verkauf für ein Workshop gebucht werden soll.
    Finde ich richtig gut, das wir drei darüber schon “vorher gesprochen” haben. :-)

    @Prof. Wurst,
    ich teile Deine Meinung! Eine lebhafte Diskussion macht immer Spaß!

  17. Rainer Prüm

    @) Ludger
    Weiterhelfen (wenn das nicht schon Eure Fleischerinnung macht), kann Euch hier bestimmt auch der DEHOGA Niedersachsen http://www.dehoga-niedersachsen.de/index.php?id=47
    Dort kann man sich auch ein Angebot machen lassen und dann kommen die sogar ins Haus. Bad Überkingen ist vielleicht ein bisschen weit von Visbek. ;-)

  18. Doris Siegle

    Hallo Herr Freese,

    Ich teile Ihre Meinung über Filialen, bin ich gar kein Freund davon – gerade wegen der vielen grauen Haare und Sorgenfalten (meine Friseurin ist aber ganz begeistert, so viel Farbe wie ich braucht sonst keine!)
    Ich bin seit einigen Nächten am Überlegen wegen einer einzigen zusätzlichen Filiale, wo ich beinahe nicht nein sagen kann,um meinem Geschäft nicht noch mehr Konkurrenz zumuten zu müssen. Denn eigentlich ist das Problem wie wir alle wissen das Personal. Und jetzt so einen Lotterhaufen (wie das gerade im Moment dort ist, sorry!) auf das Niveau meiner Mädels zu bringen, geht auch nicht von heute auf morgen.
    (und kostet noch mehr Kraft, Nerven, Haarfarbe, Hautstraffung usw.)

    Meine Friseurin würde sich sicher wieder freuen (ich brauch jetzt schon am meisten Farbe von allen ihren Kundinnen). Und eine Faltencreme für so tiefe Furchen wie ich sie habe, muss auch erst noch erfunden werden…..

    Über die Referentin für Ernährungsfragen oder Sonstiges können wir gerne sprechen….
    Vielleicht sollten wir das dann doch in den privaten e-mail-Kontakt verlegen, nicht dass Ihre Blog-Besucher hier vor Langeweile erstarren.

    Auf jeden Fall würde ich mich freuen, wenn wir den Kontakt aufrecht erhalten würden und Ihr Euch irgendwann doch zu einer Reise entscheiden könntet. (Ich bring Euch auch ein bißchen Schwäbisch bei, damit Ihr unterwegs wenigstens nach Essen fragen könnt. Ist immer ein bissle schwierig mit den Fremdsprachen….)

    Wunderschönen Tag und viele Grüße
    Doris Siegle

  19. Rainer Prüm

    @) Doris Siegle,
    das mit dem Besuch ist versprochen! Den richtigen Zeitpunkt finden wir noch. Sprachkurse hatte ich schon einige, mal länger, mal kürzer, englisch, französisch, spanisch, dazu etwas russisch, thai und türkisch. Und ich hatte lange regelmäßig öfters in Bayern zu tun, da bin ich auch bei schwäbisch guten Mutes! ;-)
    Und zur Not packe ich mir (wie eigentlich immer bei längeren Strecken) einen großen saarländischen Fresskorb ein, denn das saarländische Lebensmotto heißt ja: “Hauptsach gudd gess, geschafft hann mir schnell!” ;-)

  20. Doris Siegle

    @Herr Prüm,

    auch wenn es denn jetzt hier doch überhaupt nicht zum Thema passt:
    Was Fremdsprachen angeht, bin ich doch ein bissle eigen:
    Ich hatte Leistungskurs Englisch und Französich im Abitur
    und nur der Ordnung halber: Sie kommunizieren hier mit einer ausgebildeten Europasekretärin.
    (Ist zwar schon 87 Jahre her, aber da geht’s doch um’s Prinzip…)

    Und mit dem Saarländer Dialekt kann ich gut mithalten: Eine meiner Mitarbeiterinnen kommt aus dem Saarland und den Spruch kenn ich schon.Stimmt auch mit dem guten Essen, aber wenn sie mit mir zusammen im Laden ist, kriegt sie trotzdem ganz rote Bäckchen..(weil die Schwaben sind halt auch schwer auf Zack!)

    Hasta luego

    Doris Siegle

  21. Rainer Prüm

    Auch auf die Gefahr hin, dass das jetzt doch etwas ausartet. ;-)
    Aber, sehr geehrte Frau Siegle, den “Saarländer Dialekt” gibt es nicht! Zum einen werden als Oberbegriff von Dialekten im Westmitteldeutschen zum einen “Rheinfränkisch” (genauer Westpfälzisch), insbesondere im Ostsaarland und im Saarbrücker Raum, und zum anderen “Moselfränkisch” als Dialektgruppe des Mittelfränkischen im West- und Nordsaarland gesprochen. Dazu gibt es aber zahlreiche weitere kleine Dialektinseln, die sich durch noch nicht erfolgte Diphthongierung der alten Monophthonge auszeichnen. Daher können häufig nur echte Einheimische am einzelnen Mini-Dialekt erkennen, aus welcher Gegend ein Saarländer stammt bzw. wo er wohnt. Ich bin mit “Saarbrigger Platt” aufgewachsen. ;-)

  22. SFIV Helmer Pardun

    Hallo Ludger Freese, herzlichen Glückwunsch auf diesem Wege und auch auf dem Wege unserer Verbandszeitung zugleich mit den besten Grüssen. Mehr noch als die Belobigung zählt für mich der Beispielcharakter, den man im Kollegen- und Kundenkreis mit den richtigen Worte im richtigen, nämlich dem eigenen Medium erzielen kann. Grüsse Helmer Pardun, Redaktio dsfh.de

    (http://das-saechsische-fleischerhandwerk.de/index.php?option=com_content&task=view&id=296&Itemid=1)

  23. Ludger

    @Helmer Pardun,
    herzlichen Dank für den tollen Bericht auf Ihrer Seite. Das ehrt mich sehr!

Einen Kommentar schreiben