Das Tierwohl im Blickfeld der Leitbildbetriebe

14. März 2015

Foto: Gruppenaufnahme vor der Metzgerei Dosenbach

Wenn sich Fleischereibetriebe aus Deutschland in Frankreich zu einer Besichtigung treffen, dann muss hier etwas Besonderes geboten werden. Der “Deutsche Fleischerverband” hat zu einem Treffen der „Leitbildbetriebe“ eingeladen. Wir gehören mit unserem Betrieb dieser Gruppe an und ich bin daher dieser Einladung gefolgt.
Die Leitbildbetriebe werden von der „Schweisfurth-Stiftung“ unter der Leitung von Prof. Dr. Franz-Theo Gottwald begleitet. Prof. Dr. Gottwald genießt bundesweit einen einmaligen Ruf in Fragen der Nachhaltigkeit und Ethik für die gesamte Agrar- und Ernährungswirtschaft. Unser Treffen stand unter dem Top-Thema: Tierwohl. Hier hat das Fleischerhandwerk schon immer die Nähe zum Landwirt und zum Verbraucher gesucht. Durch die Industrialisierung der Landwirtschaft entfernt man sich jedoch immer mehr vom Verbraucher. Die Politik macht gesellschaftlich Stimmung auf die Produzenten – der Druck im Kessel steigt auf allen Seiten! Auf die berechtigten Fragen der Verbraucher müssen wir Antworten finden und diese auch kommunizieren.
Foto: Blick in den Stall mit Küken

Mit dieser Richtung war das Treffen in Frankreich angelegt. Den ganzen Beitrag lesen »

Am Abend wird “gebeeft”…

10. März 2015

Foto: Die Hitze kommt von oben! 800°C – aber nur kurz….

Beefen macht Spaß! Heute eine Gruppe mit Entrecotè aus dem Beefer zu Gast gehabt. Die Steaks werden bei +800°C gegrillt. Das Fleisch wird mit hausgemachtem Meersalz und Pfeffer gewürzt. Dazu gibt es ofenfrisches Brot, Salat und Butter mit vielen Kräutern. Ein Fest für den Gaumen und alles Sinne. Für Fleischliebhaber eine toller Event, den wir auf Anmeldung anbieten.

Foto: So sehen die 600g Entrecotè-Steaks fertig gegrillt aus.

Wie gefällt Ihnen das Menü?

8. März 2015

Foto: Mit dieser Aufmachung wurde die Vorspeise ausgeliefert

Eine Partyservice-Woche läuft immer sehr unterschiedlich ab. So war in dieser Woche erstmals seit einigen Wochen nicht „Kohl und Pinkel“ dominant, sondern eindeutig Fingerfood und kleine Snacks. Es wurden insgesamt sicher einige tausend Spezialitäten hergestellt. Letzte Produkte wurden am Samstagabend bis 23:30 Uhr in der Küche zubereitet, damit diese am Sonntag pünktlich in unserer Qualitätsvorstellung beim Kunden ankommen.
Ein weiteres schönes Essen wurde so ausgeliefert:

Auf dem Vorspeisenteller gab es:
Hausgemachte Parmesanplätzchen mit schwarzen Oliven, dazu Petersilienpesto und Ziegenkäse mit Preiselbeeren
Hauptgericht:
Lammlachse mit Steinpilzsauce
Schweinelendchen, gefüllt mit einer Zucchini-Käsefüllung
Röstkartoffeln
Mediterranes Pfannengemüse
Dessert:
Pfirsich-Mascarpone Creme

Würde Ihnen das Menü gefallen?

Nach 100m rechts – sie haben Ihr Ziel erreicht!

5. März 2015

In der Hofeinfahrt über den Haverkamp war ein sehr schlechtes und völlig ramponiertes Straßenschild. Das alte Schild wurde schon mehrfach eingetreten und sah dabei nie besser aus. Jetzt habe mit Spaten und Bohrer ein tiefes Loch gegraben und mit Beton gefüllt (schwitz) um das neue Schild einen festen Platz zu geben. Dazu habe ich das ausrangiertes Schild wieder fit gemacht und als Hinweisschild für unsere Kunden dort platziert.
Das Bild von der neuen Einfahrt habe ich auf Facebook vorgestellt. Schnell wurde über 50x das „gefällt mir“ angeklickt. Ein Indiz dass es gut dorthin passt und gut aussieht. Durch das Möbelhaus Debbeler wird die Straße und auch der Einfahrtsbereich viel stärker frequentiert. Nach 100m rechts – Sie haben Ihr Ziel erreicht!

Ein normaler Samstag in Bildern

28. Februar 2015

Ein ganz normaler – völlig undramatischer – Samstag bei Freese. Eine Kollage.

Vortrag auf der CEBIT

24. Februar 2015

„Du fährst doch sicherlich immer zur CeBit nach Hannover!“ – diese Frage höre ich von Kunden und Lieferanten öfter. Leider muss ich gestehen, dass ich noch nie auf dieser Messe war, weil dafür keine Zeit war und auch kein dringender Handlungsbedarf bestand.

In diesem Jahr ist es nun anders: Ich habe eine Einladung erhalten, auf der CeBit zu referieren. Prof. Dr. Peter von Mitschke-Collande hat mich gebeten, am 19.März über die Kundenkommunikation in der heutigen digitalen Zeit zu sprechen. Der Vortrag wird in Halle 9 stattfinden. Inhalte und weitere Referenten werden in nächster Zeit vorgestellt.
Prof-Dr. Mitschke-Collande ist Verantwortlich für den eBusiness-Lotse Hannover Kooperationsprojekt der Leibniz Universität Hannover und der Hochschule Hannover. Ich habe ihn schätzen gelernt bei einer Konferenz im letzen November, auf der ich einen kleinen Vortrag halten durfte. Davon liegt nun der Konferenzzusammenschnitt bereit, (siehe Video) Leider sind große Teile der Bilder nicht brauchbar gewesen, bzw. sind „verloren gegangen“.
Dennoch war die Konferenz ein großer Erfolg, an der wir mit der CeBit Veranstaltung anknüpfen möchten.

Steakabend mit Sonderbeleuchtung

19. Februar 2015

Zum Steakabend habe ich die Beleuchtung fertig. Wir arbeiten erstmals mit LED-Effekt-Strahler, die wir von einer Eventfirma ausleihen konnten. Wir freuen uns auf einen Abend mit vielen Gästen.

Steakabend bei Freese

18. Februar 2015

Foto: Wir grillen tolle Entrecôte-Steaks im Beefer!

Vor einigen Tagen war eine kleine Gruppe bei uns, die zum Steakessen angemeldet waren. Sie hatten sich für das 600g Entrecôte-Steak aus dem Beefer entschieden. Davon habe ich kurz auf Facebook berichtet. Die Rückmeldung der “Fans” war so groß, dass wir nun einen Steakabend in unserem Restaurant „Essideen“ veranstalten. Am kommenden Freitag (20.02.15) grillen wir ab 19:00 Uhr wieder im Beefer. Im Beefer wird bei 800°C gegrillt, was dem Fleisch eine besondere Note gibt. Wir bieten das ausgereifte Steak für diesen Abend in drei Gewichtsklassen an. Sie können zwischen einem 300g – 400g oder 600g Steak wählen. (Beilagen: hausgemachte Salate, ofenfrisches Brot und Kräuterbutter) Die Steaks werden mit gebrochenem Pfeffer und hausgemachtem Meersalz aus Zypern gesalzen (Danke an Elke und Hans-Werner Oertel) für das tolle Salz) Es muss sich nicht angemeldet werden, weil dieser Abend nur für Steakliebhaber reserviert ist. (wenn Sie jedoch ganz sicher einen bestimmten Tisch wünschen, nehmen wir eine Reservierung dankend entgegen).
Wir freuen uns auf einen „Beefer-Abend“ und vielen netten Gesprächen zu Thema Fleisch. Als „Absacker“ halten wir ganz besondere neue Obstbrände bereit (einen gibt es gratis) Williamsbirnenschnaps; Apfel-Birnen-Brand; Marille und Haselnuss vom „Hödl Hof“ aus Österreich.
Sehen wie uns am Freitag? Ich würde mich sehr über einen Besuch freuen.



Die Allergen Kennzeichnung in der Praxis

17. Februar 2015

Foto: So kann ein Angebot für ein Buffet mit der Allergen Kennzeichnung aussehen

Seit dem 13. Dezember gilt die neue nationale Allergenverordnung. 14 Haupt-Allergene müssen nun auch in unverpackter Ware gekennzeichnet werden. Nun war vor Weihnachten definitiv für die Umsetzung der Verordnung keine Zeit. Erst jetzt habe ich mich damit ausgiebig beschäftigt. Von der ganzen Umstellung sind die Speisekarten im Restaurant, die Monatskarten für das Tagesmenü (Mittagstisch), das Exposé mit den Angeboten für unseren Partyservice und natürlich die EDV davon betroffen. Jeder Kunde bekommt nun beim Angebot und in der Auftragsbestätigung zu den jeweiligen Produkten die Allergene aufgelistet. Diese Umstellung ist komplett vollzogen – sicherlich noch mit kleinen Fehlern, die ich übersehen habe (es mussten fast 2.500 Artikel gesichtet werden).
Gleich beim ersten Angebot, dass wir per Mail verschickt haben, kam die Anmerkung: „Gut das sie die Allergene aufführen. Wir haben einen Gast mit einer
Weizenunverträglichkeit dabei!“
Die Speisekarte im Restaurant folgt jetzt. Bis zur Fertigstellung haben wir einen Aushang im Restaurant auf der alle Allergene gekennzeichnet sind. Weiter liegt ein Ordner für unsere Kunden zur Ansicht bereit. Darin stehen Informationen zu den Allergenen und es sind die Buffets ausgedruckt mit der jeweiligen Verbindung zu den Gerichten.
In einigen Wochen kann unser Partyservice System dann auch automatisch zu jedem Buffet eine Liste ausdrucken, die bei der Auslieferung dem Gastgeber überreicht werden muss.

Bei der Allergen-Kennzeichnung geht es um die Gesundheit der Gäste. Für uns schon immer eine Selbstverständlichkeit. Wir erkennen nur nicht an einem Kunden, ob er eine Einschränkung beim Essen hat. Darauf können wir nur reagieren, wenn er mit uns spricht. Daher mein Hinweis: Bitte immer angeben, wenn sie eine Unverträglichkeit zu bestimmten Lebensmitteln haben. (Die davon betroffen sind, machen das immer schon -  auch ohne Verordnung)

Für alle Leser/innen, die nicht wissen was ausgezeichnet werden muss. Es sind Gerichte mit:
1.    Glutenhaltige Getreide (d.h. Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Dinkel, Kamut) sowie daraus hergestellte Erzeugnisse
2.    Krebstiere und Krebstiererzeugnisse
3.    Eier und Eiererzeugnisse
4.    Fisch und Fischerzeugnisse
5.    Erdnüsse und Erdnusserzeugnisse
6.    Soja und Sojaerzeugnisse
7.    Milch und Milcherzeugnisse (einschließlich Laktose)
8.    Schalenfrüchte (d.h. Mandel, Haselnuss, Walnuss, Kaschunuss, Pecannuss,  Paranuss, Pistazie, Macadamianuss, Queenslandnuss) sowie daraus hergestellte Erzeugnisse
9.    Sellerie und Sellerieerzeugnisse
10.    Senf und Senferzeugnisse
11.    Sesamsamen und Sesamsamenerzeugnisse
12.    Weichtiere (Mollusken, Schnecken, Tintenfische, Muscheln und Austern) und Weichtiererzeugnisse
13.    Süßlupinen und Süßlupinenerzeugnisse
14.    Schwefeldioxid und Sulfite

Grün, grüner, grün-weiß, Grünkohl

8. Februar 2015

Foto: Grünkohl für die “grün weißen Fans”

Grünkohltouren haben jetzt Hochsaison. Viele Gruppen und Vereine ziehen durch die Gemeinde, um sich beim lustigen Grünkohlessen zu versammeln. Heute hatten wir die „Werder-Fans Visbek“ erstmals zu Gast bei uns. Vor dem Kohlgang wurde eine Versammlung des Vereins gemacht. Zum Gang mit Bollerwagen und „Hilfsmittel“ wurde sich winterlich fest eingepackt. Dazu haben die Freizeitsportler die Visbeker „Bartimäus-Gruppe“ mit eingeladen – eine tolle Sache, die Jugendlichen mit Eltern einzuladen.

Anschließend wartete „Grünkohl und Pinkel“ auf die grünweißen Fans. Passend zum Grünkohl und zum grünweißen Werder Bremen Logo, haben wir die Räumlichkeiten entsprechend dekoriert. Der Verein hat auf einer Leinwand die neue Homepage und Bilder aus den vergangenen Spielen vorgestellt. Die Stimmung war prächtig. Ein Kohlkönig wurde spontan erkoren und der Grünkohlorden musste für den neuen König schnell gebastelt werden. Kohlkönige regieren schließlich das gewöhnliche Grünkohlvolk und heben sich mit dem Orden deutlich ab. Sven Oesten ist nun König der „Werder Fans Visbek“. Herzlichen Glückwunsch. Wir wünschen den „grünweißen“ noch eine erfolgreiche Rückrunde und weiterhin die gute Laune!
Foto: Kohlkönig Sven Oesten regiert nun das Grünkohlvolk