Am Sonntag Familienbrunch

16. Oktober 2014

Foto: Blick ins Lokal

Am kommenden Sonntag (19.10.14) haben wir erstmals unser Restaurant „ESSIDEEN“ auch schon über die Mittagszeit geöffnet (von 11 bis 14 Uhr). Der Familienbrunch steht unter dem Motto: „Genießen wie bei Mutter zu Hause!“ Für die Gäste haben wir dann eine Kurzkarte, bei der eine Suppe am Tisch serviert wird. Weiter kann man unter vier verschiedenen Gerichten wählen und als Abschluss gibt es ein Dessert. Für die Kinder bieten wir auch spezielle Gerichte an.

Hier können Sie gewinnen!
Zum „Eröffnungssonntag“ bieten wir ein kleines Gewinnspiel an. Bei fünf Familien isst jeweils eine Person gratis bei uns. Und so können Sie gewinnen: Sie bewerben sich als Familie zum Familienbrunch (Mail an: info@essideen.net). Die Gewinner erhalten bis Samstagmittag eine Nachricht.

Die Bäckerei Punte öffnet am Sonntag von 8:00 bis 12:00 Uhr und zur Kaffeezeit von 14:00 bis 18:00 Uhr
Am Sonntagabend bleibt es bei der gewohnten Karte und der Öffnungszeit.

Antenne Niedersachsen – das neue Kochbuch

9. Oktober 2014

Foto: Das Kochbuch “Leckeres Niedersachsen” von Antenne-Niedersachsen

Der Radiosender „Antenne-Niedersachsen“ aus Hannover hat ein Rezepte-Buch auf den Markt gebracht. „Leckeres aus Niedersachsen“ heißt der Titel des 140-Seiten Buchs. „So schmeckt´s zwischen Küste und Harz“ heißt es im Untertitel. Moderator Markus Poppe hat ein sehr interessantes Buch zusammen getragen. Die regionale Küche wird hier sehr eindrucksvoll und mit tollen Bildern dargestellt und zeigt die Esskultur des Bundeslandes sehr gut. Die Menschen vor Ort kennen diese Spezialitäten und stellen sie dem Leser vor. Vom Geheimnis der „Updrögt Bohnen“ und „Prilleken“ finden sie viele Leckereien im Buch. Mir gefällt es wirklich sehr gut. Etwa 60 tolle Gerichte werden im Buch vorgestellt. Zu jedem Gericht gibt es eine kurze Zusammenfassung: „Warum gerade hier“. Darin wird die Geschichte zum Gericht erklärt.
Wir durften auf der Seite 18 und 19 unsere Mockturtlesuppe vorgestellt. Danke an das „Antenne-Team“ für die angenehme Zusammenarbeit…

Wir glühen vor Leidenschaft dem Weihnachtsfest entgegen

9. Oktober 2014

Im Moment vergeht kaum ein Tag, an dem wir nicht mit Firmen über Weihnachtsfeiern, Adventsfeiern und Betriebsfeste sprechen. Man merkt deutlich, dass es nur noch wenige Wochen bis zum Fest sind. Die Emsigkeit nimmt auf allen Seiten zu.

Zu unserem Programm haben wir zusätzlich wieder zwei spezielle Buffets aufgelegt. Die Buffets „Leckere Weihnachtsgrüsse“ und „Vorweihnachtliche Freude“ werden auf unserer Homepage vorgestellt. (Oben im beweglichen Slider) Viele Betriebe wissen, dass man nicht „5vor12“ noch alles bekommen kann und reservieren daher rechtzeitig die Betriebsfeier. (Eine Firma bestellt sogar immer ein Jahr im Voraus!) Der letzte Arbeitstag vor Weihnachten ist immer sehr früh ausgebucht. Wir stellen auch fest, dass immer mehr Gruppen schon ende November gemütlich feiern möchten. Dazu bieten sich auch die Räumlichkeiten in unserem Restaurant “ESSIDEEN” an. Zahlreiche große oder kleine Gesellschaften nutzen den tollen Service.
Wir freuen uns darüber natürlich. Neu ist in diesem Jahr für uns, dass Betriebe einen Kochabend in unserer Küche buchen. Zum Wochenende geht das leider nicht, weil dann bei uns die nötige Zeit nicht vorhanden ist.

Natürlich wird es auch wieder den Menüservice zum Weihnachtsfest geben (Abhloung am Heiligabend) Das stellen wir später hier im Blog separat vor.

Für Silvester muss ich leider schon jetzt alles absagen. Hier sind wir schon länger ausgebucht. Die Kapazität ist begrenzt und einige Großveranstaltungen tragen dazu bei, dass schon jetzt alles ausgebucht ist.

Wir freuen uns sehr, wenn Sie uns rechtzeitig Ihre Wünsche mitteilen. Wir machen die Pfanne auch erst kurz vor der Lieferzeit an, aber: wir glühen schon jetzt vor Leidenschaft.

Am Sonntag ist Neueröffnung

7. Oktober 2014

Bis zur Eröffnung ist noch sehr viel Arbeit. Die Reinigung, Dekoration, Schilder und natürlich die frischen Backwaren werden aber pünktlich zum kommenden Sonntag (12.Oktober 2014) fertig sein. Die Firma Otto Punte eröffnet bei uns ein Cafe mit Bäckerei. Am Sonntag ist Herbstmarkt in Visbek und traditionell sind an diesem Tag sehr viele Menschen in Visbek. Die Eröffnung passt also sehr gut, denn viele Besucher aus den umliegenden Orten werden in Visbek sein. Die Bäckerei Punte ist in der Region sehr bekannt und hat über 20 Filialgeschäfte.
Die Öffnungszeiten werden täglich von 5:30 Uhr bis 18:00 Uhr sein. Auch am Sonntag kann man morgens alles für ein leckeres Frühstück bekommen und später im Cafe den Kuchen genießen.
Wir freuen uns auf eine weitere Belebung der Verkaufsräume. Unsre Restaurant „ESSIDEEN“ hat daher am Sonntag ganztägig geöffnet.

Kürbiscremesuppe mit Kokosmilch

28. September 2014

Foto. Kürbiscremesuppe mit Kokosmilch

Eine Suppe mit Saisoncharakter ist die Kürbiscremesuppe. Ich möchte Ihnen diese Suppe heute vorstellen. Für die Suppe haben wir ein fast vergessenes Gemüse dazu genommen: Pastinaken. Hier unsere Rezeptur:

Zutaten:
1 kg Hokkaido-Kürbis
200g Pastinaken
100g Möhren
100g Zwiebeln
200g Salzkartoffeln
2000 ml Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer,
1 Knoblauchzehe
100ml Kokosmilch
100ml Sahne
20g Curry
50ml Orangensaft

Zubreitung:

Den Kürbis vierteln, schälen und würfeln. Gemüsebrühe kochen lassen und die gewürfelten Pastinacken als erstes zugeben (längere Kochzeit), Anschließend die Kartoffelwürfel, Kürbiswürfel, Möhren und Zwiebeln.
Wenn das Gemüse gar ist, alles groß pürieren und mit den Gewürzen abschmecken. Zum Schluss mit Orangensaft, Kokosmilch und Sahne verfeinern. Alles mit etwas Mehl andicken.

Jetzt können Sie Ihre Lieben rufen: „Essen kommen!“

Kochabend mit sehr viel Fingerfood

26. September 2014

Foto: Wir hatten ein tolles Publikum

Um es vorweg zu nehmen: die nächsten beiden Kochabende im Jahr 2014 sind am 30.Oktober 2014 und am 20.November 2014. (weil wir so oft gefragt wurden). Im Oktober heißt unser Thema: „Rund im die Kartoffel“ und im November möchte wir sie animieren das Weihnachtsfest noch genussvoller zu gestalten („Weihnachtliche Küche!“)

Der Septemberkochabend war erstmals mit dem Thema „Fingerfood und Co“ besetzt. Der Abend war schon sehr früh ausgebucht -  zeigt es uns doch, dass kleine Partysnacks sehr beliebt sind. Es wurden etwa 15 verschiedene Gerichte an diesem Abend hergestellt und anschließend verköstigt.
Für die Teilnehmer haben wir zubereitet:
•    Gefüllter Pfannkuchen (3 unterschiedliche Füllungen)
•    Blätterteigtaschen mit einer Feta-Spinatfüllung
•    Gefüllte Zucchiniröllchen
•    Schwenkkartoffeln mit Garnelenpesto
•    Lachs Chipsletten
•    Pastinaken mit Frühlingszwiebeln
•    Konfettisalat
•    Melonen-Gurkensalat mit Schinkenspieß
•    Melonenbällchen mit italienischen Schinken
•    Geflügelmousse mit Ananas
•    Morzarella im Schinkenhemd
•    24 Käsekugel (Pistazien, und Walnüsse)
•    Gefüllte Lachsröllchen
•    Quark-Pfirsich Lasagne (Dessert)

Die Zubereitung in der Küche nahm etwas mehr als zwei Stunden in Anspruch. Die Gäste in der Küche wurden humorvoll unterhalten und mit entsprechenden Getränken versorgt. Nebenher wurde probiert, getestet, gerochen und erklärt. Alle Fingerfood Spezialitäten haben wir im Restaurant zu einem ansprechenden Buffet zusammengestellt. Herzlichen Dank für die vielen Gespräche am Tisch und die lobenden Worte der Teilnehmer.

Innovation im Handel – zum Einkaufsverhalten der Menschen

20. September 2014

Foto: Innovation im Handel – Vortrag in Leer

Am Donnerstag dieser Woche (18.09.14) durfte ich bei der IHK in Leer vor Unternehmern sprechen. Die IHK hatte zum Thema „Innovation im Handel. Gutes sichern. Neues wagen“ eingeladen. Das Internet hat nicht nur das Einkaufsverhalten der Menschen grundlegend geändert. Es hat auch Auswirkungen auf alle Lebensbereiche. Unter diesem Hintergrund fand die Veranstaltung in den sehr schönen Räumen statt.

Die sehr humorvolle Begrüßung führte Dr. Torsten Slink von der Industrie- und Handelskammer für Ostfriesland und Papenburg. Als erster Referent sprach Jooster Brüggemann von der Bünting E-Commerce. Er ist verantwortlich für das Portal „Mytime“. Ich war schon schwer beeindruckt, wie hier Lebensmittel verkauft werden. Die 33.000 Artikel werden mehrmals täglich in den Versand gebracht. Die bietet ihren Kunden sehr viele Annehmlichkeiten wie z.B. 25 Personen für telefonischen Kontakt, eine Ernährungsberaterin, Großkundenrabatt, ab 65.-€ freier Versand, kostenlose Retoure der Verpackung, Wunschtermine für die Lieferung, Kühlversand, Feierabend Service, „Tüte raus vor Ort“ [Paketdienst packt vor Ort den Karton aus], App-Bestellung usw. Das wird schwer zu Toppen sein. MyTime macht einen sehr guten Job!

Als 2.Referent war mein Thema: „Ist Social Media nur was für Spinner?“. In meinen Ausführungen habe ich meinen Weg im Netz aufgezeigt. Dabei wurden die jeweiligen Portale vorgestellt und die Erfolge dazu. Erstmals habe ich in einem Vortrag Leute aufgefordert, via Facebook ihre Erfahrungen und Erfolge zu Social Media mitzuteilen (quasi Live) Innerhalb von sehr kurzer Zeit kamen über 20 sehr wertvollen und tolle Berichte von vielen Facebook Fans. Mein Dank gilt daher: Ela Krieger, Swen-William Bormann, Monika Lohmann, Mike Gerhards, Hans-Hermann Dittmer, Matthias J. Lange, Harald Schilbock, Marcel Klotz, Linda Grohe, Dieter Haskamp, Elena Beier, Klaus Steinseifer, Stefan Ulbricht, Volker Geyer, Thommes Nentwig, Claus Böbel, Werner Deck, Sebastian Bartsch, Udo Kaethner, Susanne Plaumann, sowie die zahlreichen „gefällt mir“.  (habe leider nicht zu jedem ein Link gefunden)

Ein weiteres sehr spannendes Thema behandelte Thorben Fasching von der Agentur „Hmmh Multimediahaus AG“ aus Bremen. Er gab einen Ausblick, wie sich der Handel in den USA gewandelt hat. Dazu wurden sehr beeindruckende Entwicklungen vorgestellt. „10 Dinge, die sie tun sollten, um im Online-Marketing erfolgreich zu sein!“ – mit diesem Thema hat Herr Fasching die Gruppe sehr fesselnd unterhalten und begeistert. Für mich waren die Möglichkeiten rund um das „Beacon“ sehr interessant.

Bedanken möchte ich mich noch bei Nina Lenger. Sie hat eine perfekte Veranstaltung organisiert. Vom reservierten Parkplatz über die tolle Technik im Raum bis zum Catering lief alles sehr harmonisch. Danke dafür Frau Lenger.

Überraschen Sie einen lieben Menschen mit unserem Mittagstisch

19. September 2014

Foto: Den aktuellen Menüplan finden Sie auf unserer Internetseite

Wir schenken Ihnen den Mittagstisch! Sie haben richtig gelesen! In der Woche vom 22.09.14 – 27.09.14 geben wir täglich 2 Mittagsessen gratis raus und bringen es sogar! Das Besondere daran ist: Sie bestimmen wer das Essen bekommen soll!
So wird es gemacht: Sie schicken uns eine Mail mit Ihren Namen und nennen uns die Person, die von „Ihnen“ unser Mittagessen gratis bekommen soll. Nennen Sie uns bitte den Wunschliefertermin. Unter allen Einsendungen verlosen wir täglich zwei Essen. (bei Mehrfachbewerbungen entscheidet das Los – Verteilung nur in Visbek)
Gerne legen wir dem Essen auch einen persönlichen Gruß von Ihnen dazu.

Beispiel:
Absender: Gerda Niemöller, Visbek
Bringt das Mittagessen nach: Max Müller, Müllerstraße 6 in Visbek
Lieferdatum: Mittwoch, 24.9.14
Persönlicher Gruß: Guten Appetit wünscht Dir Deine Gerdi!

Überraschen Sie einen lieben Menschen mit einem leckeren Mittagessen. Die Mails richten Sie bitte an: info@essideen.net

Blende-Bildausschnitt-Licht: Film läuft! Der Mittagstisch bei Freese!

16. September 2014

Max Möhlman aus Lohne ist ein echter „Freese-Fan“ geworden. Er hat bei uns schon mehrfach seinen „Boys-Day“ gemacht, Kochkurse besucht und ist regelmäßiger Gast im Restaurant. In seinen Schulferien (8.Schuljahr) fragte er an, ob er zum Testen einen kleinen Film bei uns drehen darf. Natürlich sind wir dem Wunsch nachgekommen. Max kam mit seiner Ausrüstung und hatte einen genauen Drehplan, was er zum Mittagstisch drehen wollte. Er hatte sich sogar einen Dolly dafür gebaut! Dazu war ich total überrascht, mit welchen Einstellungsideen er bei der Arbeit war. (z.b. Aufnahme im Backofen) Er hat uns einen Vormittag bei der Zubereitung des Mittagstisches begleitet. Unser gesamtes Team ist von der Arbeit total begeistert, zumal es erst sein zweiter Film war. Danke Max. Du hast die Arbeit sehr geschmackvoll eingefangen und gut beschnitten. Da sitzen wir ja im selben Boot (geschmackvoll und zuschneiden). Aus Dir kann noch ein großer und kreativer Kameramann werden!

Stirbt das Bäckerhandwerk?

9. September 2014

Foto von: Manfred Gerdemann

Mein Onkel hatte eine Bäckerei in Bruttig an der Mosel. Dort hing über der Brottheke ein Schild mit folgender Aufschrift: „Altes Brot kann hart sein –  hast Du kein Brot, das ist hart!“ Dieser Spruch ist wirklich gut und hat in unserer Wegwerfgesellschaft schon fast eine ironische Bedeutung bekommen. Brot ist heute immer und überall zu bekommen und völlig selbstverständlich.

In Visbek eröffnet nach einer mehrmonatigen Umbauphase ein Discounter seine Filiale. Das ist ja auch weiter nichts Besonderes und passiert überall im Lande. Ob nun eine „A“, ein „N“ oder ein „L“ im Firmenname vorne steht, ist dabei schon völlig egal. Was mich nur sehr verwundert, ist die Angebotsgestaltung auf dem Eröffnungsflyer. Bei den meisten Eröffnungen solcher Märkt, werden als „Lockmittel“ Bier, Waschpulver, Kaffee und viel Fleisch genommen. Bei dieser Wiedereröffnung steht aber das Brot im Fokus der Verantwortlichen. Auf dem 4-seitigen Angebotsflyer wird eine Seite mit Grillartikel beworben und die komplette Rückseite mit neun verschiedenen Brötchen und Brotsorten. Bäckerbrötchen (schon der Name ist heftig) für 0,13€, Buttercroissant für 0,39€ und ein 1000g Krustenbrot für 1,15€.

Dort steht: „Gutes Brot braucht Zeit. Die nehmen wir uns! Wir backen unsere Brote und Brötchen teilweise mit Natursauerteig, der traditionell Tag für Tag weiterverarbeitet wird. Ausgedehnte Reife -u. Garzeiten unserer Teige dienen nämlich nicht nur der Lockerung des Teiges, sondern auch dem Aroma und der geschmackvollen Kruste unserer Backwaren.” Mehrmals täglich frisch für Sie gebacken!
Wenn ich das lese, mache ich mir um das Bäckerhandwerk große Sorgen. Die Kunden werden das Brot kaufen – sie werden dort viel kaufen – sie werden es lieben und später noch mehr dort kaufen!

Höre ich mich in meiner Kundschaft um, so gewinnt das Aufbackbrot immer mehr an Bedeutung und ist schon eine Selbstverständlichkeit geworden. Ich möchte das TK-Brot (denn vor dem Aufbacken war es gefroren) gar nicht verteufeln. Wir selber nutzen in unserer Küche hin und wieder Brot, das wir aufbacken müssen (bei kurzfristigen Bestellungen) Aber mind. 90% des Brotes kommt frisch vom Handwerksbäcker.
Ich höre Sätze wie: „Das Brot beim ALDI ist einmalig. Da kommt kein Bäcker mit!“ oder „Aldi hat immer gute Sachen. Das Brot wird es auch sein!“ oder „Wir kaufen das ganze Brot dort! Vom Bäcker XY kann man es vergessen!“ oder „Die haben immer frisches Brot da! Altes Brot habe ich noch nie dort bekommen!“

Ich habe deshalb (berechtigte?) Sorgen um das Bäckerhandwerk, weil 1. wir Fleischer diese Entwicklung schon erlebt haben, 2. die Verdrängung im Fleischerhandwerk immer noch weiter geht und 3. sich die Kunden daran gewöhnen und es als „normal“ ansehen.

Auch in neuen Supermärkten finden die Kunden im Vorkassenbereich einen Handwerksbäcker, der seine handwerklich hergestellten Waren dort anbietet. Wenige Meter weiter hat die Supermarktkette dann eine Aufbackstation, die permanent Brötchen aufwärmt. Dazu passen meine Beobachtungen. Vor kurzem war ich in einem „Vorzeigesupermarkt“ im Osnabrücker Raum. Der Bäcker hatte einen tollen neuen Laden, freundliches Personal, schöne Backwaren und einen schönen Duft des Brotes. Leider standen die Kunden im Markt bei der Backstation in einer Warteschlange…
In einem anderen Markt (neu) ist für den normalen Kunden kaum zu erkennen, dass auf der einen Seite der Handwerksbäcker aktiv ist und wenige Zentimeter weiter wird vom Markt das Brot gebacken. Der Kunde wird hier etwas hinters Licht geführt, indem die Billigbrötchen räumlich an den Standort der Bäckerei geholt wird. Sicherlich haben Sie auch ihre Erfahrungen und Beobachtungen zum Thema Brot gemacht.

Wird sich die Brotkultur in Deutschland ändern? Den ganzen Beitrag lesen »