Wenn man mit fast 700 Personen Geburtstag feiert

8. Juni 2015

Foto: Die Aufnahme kommt von Sven Görke, Fa. Eyeborn.

Es gibt Aufträge im Partyservice, wo die gesamte Kraft gebündelt eingesetzt werden muss. So hatten wir am Wochenende eine Geburtstagsfeier, bei der knapp 700 Gäste eingeladen wurden. Eine Silberhochzeit stand zeitgleich auch noch auf der Agenda. Die Betriebsamkeit in der Küche war also nicht unerheblich. :-)

Die Gastgeber hatten den Wunsch, dass der zeitliche Ablauf für das Buffet überschaubar bleibt. Das Buffet sollte eine Stunde nach dem Empfang um 20:30 Uhr eröffnet werden. Also haben wir vier gleiche Buffets geplant und diese so platziert, dass sie beidseitig begehbar sind. Es standen den Gästen quasi acht Buffets zu Verfügung. Knapp 800 Teller, Messer und Gabeln wurden vorab geliefert. Zwei Buffets waren unter einem Zelt. Die anderen Buffets wurden wegen des Top-Wetter „Outdoor“ platziert.

Pünktlich um 20:32 Uhr hieß es von den Gastgebern: „Essen kommen!“ Wir sorgen dann immer dafür, dass die ersten Teilnehmer richtig am Buffet „laufen“, weil sonst alle anderen auch falsch gehen… Das klappte aber sehr gut, so dass um 21:25 Uhr alle gegessen hatten!!! Die Annahme für Schmutzgeschirr hatte alle Hände voll zu tun, weil die Porzellanmengen auch ordentlich transportgerecht verpackt werden muss. Alles wurde sofort in den Transporter gestellt und zum Spülen zurück gefahren. Gegen 24 Uhr waren alle Teller, Bestecke, Schüsseln, Töpfe und die Küche „pikobella“ sauber.

Für die Feier wurden über 1500 Schnitzel, 100kg Kaminbraten, 250kg Salate, 1000 Partybrötchen und 50kg Soßen zubereitet. Nach dem Essen haben wir die Buffets noch einmal neu geordnet, damit die Gäste in der Nacht auch noch essen konnten.

Mein Dank gilt der beteiligten Crew, die den Auftrag souverän abgewickelt hat. Ein herzliches Dankeschön auch an die Auftragsgeber, die uns das Vertrauen geschenkt haben. Das Luftbild stammt von einer Drohne. Danke an Sven Görke von der Firma Eyeborn für das tolle Bild.

Kreative Burger

2. Juni 2015

Foto: Hier wurden die Gerichte zubereitet. Links ist Betram Weiß von der Firma Rational.

Sie Sind dabei! So hieß es im Einladungsschreiben von Rational. Das „Rational Garen Live“ fand beim Feinkosthändler Recker statt – ich musste also nicht so weit fahren.
Oft sind kann ich auf kleinen Seminaren mehr erfahren, wie auf mehrtägigen Veranstaltungen. Hier lag der Schwerpunkt auf Burger, die wirklich sehr innovativ von der Firma „Salomon Food World“ präsentiert wurden. Die Kombination der Veranstaltungspartner passte sehr gut. Die leckeren Gerichte könnten sofort probiert werden. Ich konnte jedenfalls sehr viele Ideen mitnehmen. Ideen, Trends und Anregungen nutze ich gerne sofort und wandele diese auf unseren Betrieb ab. Andere Dinge waren ein „alter Hut“ oder passen nicht zu uns. Diese Erfahrung gehört aber auch zur Weiterbildung. Die Gespräche mit den Kollegen runden solche Veranstaltungen hervorragend ab.

Die Zukunft betrachtet mit dem Wissen der Vergangenheit. Dreh für den Mittelstand.

28. Mai 2015

Foto: Klappe die 1…Aufnahme läuft! v.l.: Holger Banning, Kamera; Ludger Freese; Birte Karalus, Moderation; Chrstiona Spanik, Redaktion.

Foto: Inge Navratil (Maske) musste bei Birte Karalus nur selten eingreifen. Die Schweißperlen waren mehr bei mir…:-)

Anfang März erhielt ich eine Mail von Martin Goldmann. (Firma Netproducer -  die Seite kannte ich vorher sogar schon!) Sie planen einen Filmbeitrag zum Thema „bloggende Handwerker“. Unser Blog „Essen kommen!“ bedient diese Kategorie gut – so die Vorankündigung.
Ich hatte sofort großes Interesse, weil die Beilspielfilme sehr gut gemacht waren. Auf dem Portal „mittelstand DIE MACHER“ fand ich weitere Infos, die meine spontane Zusage nur Unterstützung gaben. Dort heißt es: „Der Aufbruch in die digitale Welt beginnt mit vielen kleinen Schritten. Hier erfahren sie, wie sich Unternehmen digital wandeln können und sie lernen dabei von den Besten!“…„Hier finden sie Antworten auf die wichtigsten Fragen; wir zeigen ihnen Strategien, neue Geschäftsmodelle und aktuelle Tipps sowie Beispiele aus der Praxis, die ihr Unternehmen voranbringen und relevanten Nutzwert im Alltag liefern.“
Ich war also sehr gespannt auf das Team von „mittelstand DIE MACHER“. Pfingsten reiste das ganze Team an, um am Dienstag (26.05.2015) zu drehen. Die sechs-köpfige Crew machte einen sehr sympathischen und professionellen Eindruck, der sich bei den Dreharbeiten weiter vertiefte. Meine ersten Kontakte waren mit Barbara Zimmermann (Organisation), Holger Banning (Kamera), Robert Quester (Ton) und Inge Navratil (Maske). Von der Produktionsfirma war Christian Spanik (Redaktion, digisaurier) angereist. Für das Interview und die Moderation war Birte Karalus verantwortlich. Bei meinem Vortrag auf der CeBit in Hannover wurden schon die ersten Bilder für diesen Beitrag gemacht.

Schwerpunktthema war unser Blog mit all den vielen Erlebnissen, Erfolgen und Erfahrungen. Diese habe ich gerne weiter erzählt, damit andere Entscheider in großen und kleinen Unternehmen hier eine Ausrichtung finden. Das Profi-TV-Team verstand es sehr gut, das Thema  aus der Sichte des Betrachters zu bearbeiten. Es hat uns sehr viel Spaß gemacht, mit dieser Crew zu arbeiten. Für die tolle Zusammenarbeit sagen wir noch einmal herzlich: Dankeschön!
Sobald der Film bearbeitet und geschnitten ist, werde ich den Link zum Beitrag bekannt geben. Ich freue mich darauf!

Foto: Die echten Vollprofis tragen keinen weißen Kittel :-) v.L. Birte Karalus, Christian Spanik, Ludger Freese, Holger Banning. die Aufnahmen hat Barbara Zimmermann gemacht, daher ist Sie auf keinem Bild! :-(

Foto: “Essen kommen!” – das Mittagessen ist fertig. v.l.: Ludger Freese, Birte Karalus, Carola Freese

Spargelburger – gefällt er Ihnen?

26. Mai 2015

Wie gefällt Euch der Spargel-Burger? Frischer Spargel, Schinken, Rucolasalat und eine tolle hausgemachte Snackdressing… Dazu der tolle Duft…mmh lecker!

Kochbücher zu verschenken

21. Mai 2015

Bücher wirft man nicht gerne weg. Darum möchte ich einige alte Kochbücher verschenken, die beim Aufräumen durch unser Raster gefallen sind. Suchen Sie sich einfach ein Buch aus. Das Buch schicke ich dann umgehend und kostenlos zu. Schreiben Sie einfach im Kommentarbereich Ihr Wunschbuch. Gerne tausche ich auch „Kochbuch gegen Krimi“ 

1.    Köstliche Gemüse Mahlzeiten, 56 Seiten
2.    Shiitake Kochbuch, 72 Seiten
3.    Aldidente Mini – Kartoffeln, 64 Seiten
4.    Low Fett 30, Italienisch, 95 Seiten
5.    Die besten Rezepte mit Käse, 72 Seiten
6.    Die besten Wild-Rezepte 70 Seiten Mappe
7.    Exotische Früchte und Gemüse, 70 Seiten
8.    Rezepte aus der Region, Ländliche Gastlichkeit, 72 Seiten
9.    Lürriper Kochbuch, 177 Seiten
10.    Schlemmer Atlas, Aral, 650 Seiten
11.    Lexikon für Essen, Trinken, Gastlichkeit,  540 Seiten
12.    Hokus, Pokus Hochgenuss, 112 Seiten
13.    Heiße Ideen für Suppen, 95 Seiten
14.    Backen macht Freude, 200 Seiten (sehr alt)
15.    Fleisch und Wurst, 152 Seiten
16.    100 Rezepte, Kochen mit Wok, 63 Seiten
17.    Essen wie Gott in Deutschland, 143 Seiten
18.    Käse auf Platten serviert, 140 Seiten
19.    Süße Sünden (Landfrauen), 100 Seiten
20.    Grillen, feiern, starke Party, 145 Seiten

Die Reihenfolge des Versands geht nach dem Eingang der Kommentare.

Hausgemachte Gerichte im Weckglas

20. Mai 2015

Foto: Hausgemachte Gerichte werden in Weckgläser eingekocht.

Die Herstellung von Konserven ist echte Handarbeit. Die Gläser und Dosen gehen durch viele Hände, bis sie im Verkaufsraum stehen. Erst werden die Gläser ausgepackt, gereinigt, gewogen, befüllt, verschlossen, in Körbe gepackt, in den Druckkessel gestellt, wieder raus genommen, in den Kühlraum gefahren, gereinigt, abgetrocknet, mit dem Etikett beklebt und schließlich ins Lager gestellt.
Das ist mir gestern bei der Herstellung von „Eisbein in Aspik“ und „Königsberger Klopse in Kapernsauce“ deutlich aufgefallen. Heute wurden die Gläser verkaufsfertig gemacht und auch gleich mehrfach verkauft. Die Königsberger Klopse waren komplett abverkauft. Ich war froh, als ich die Gläser heute wieder ins Regal stellen konnte und einige Kartons zur Post bringen konnte. Meine „To-do Liste“ ist aber noch nicht ganz fertig. In den nächsten Tagen werde ich noch Schaschlikpfanne, Hühnerfrikassee, Rinderbraten und Entenkeulen in Gläser einkochen. Freue mich schon auf die leckeren Saucen und fertige Gerichte.

Zuverlässige Geräte

20. Mai 2015

Foto: Die beiden Regler werden getauscht

Seit 1992 haben wir unsere Küche mit Geräten der Firma Krefft. Heute ist nun der erste Tag, wo ein Schalter der Bratplatte defekt ist. In den ganzen Jahren waren nur ein Gaszünder und jetzt der Schalter defekt. Sicherheitshalber haben wir gleich beide Schalter wechseln lassen, weil der zweite Regler bestimmt auch bald seinen Dienst quittieren wird. Leider wurde uns ein falscher Regler geliefert. Eine neue Lieferung wurde uns aber umgehend zugesagt, so dass wir bald die Pfanne wieder heiß haben…

Spargelsalat – vegetarisch und lecker

16. Mai 2015

Foto: Der Spargelsalat wird so serviert.

Ein weiteres sehr beliebtes Gericht auf unserer Spargelkarte ist ein rein vegetarisches Gericht: Spargelsalat „Feine Dame“.
Der Spargel wird beim örtlichen Spargelbauern gekauft und hat nur 150m Wegstrecke zu uns. Das Gemüse wird in feine Stücke geschnitten und wird in einem Balsamico Dressing eingelegt. Sherrytomaten und fein geschnittene Eier runden das Gericht ab.
Kleine Anmerkung: Die „Feine Dame“ wird auch oft von Männern bestellt. Es gibt viele Gäste die einfach „nur“ Spargel essen möchten, ohne die üblichen Beigaben. Dafür haben wird das Gericht zusammengestellt. Wir wünschen einen guten Appetit.

Der Spargelrösti hat seine ersten Fans

10. Mai 2015

Foto: Als Snack auf der Karte. Spargelrösti

Auf unserer Spargelkarte haben wir als kleinen Snack: Spargelrösti. Auf einem knusprig gebratenem Kartoffelröstie wird frisch gezupfter Rucolasalat gelegt, der mit halbierten Cherrytomaten belegt wird. Der Stangenspargel aus der Region wird von geräuchertem Landschinken flankiert. Etwas Sauce Hollandaise rundet das Ganze ab.
Dieser Snack begeistert die Kunden, weil er wirklich nur als „Snack“ angeboten wird. Dazu servieren wir gerne badischen Grauer Burgunder, der schön kühl hervorragend dazu passt.
Würde Ihnen der Spargel-Snack gefallen?

Tolle Spargelgerichte für viele Feinschmecker

6. Mai 2015

In unserem Restaurant „Essideen“ haben wir während der Spargelzeit eine besondere Aktion rund um das königliche Gemüse. Spargel aus der Region schmeckt immer und wenn dann noch erlesener Landschinken und zartes Fleisch dazu kommen, ist der Hochgenuss perfekt.

Die Aktion wird begleitet von der Fleischer-Innung Vechta, die am 08.Mai 2015 den „Tag des Fleischerhandwerks“ feiert. Hier steht das Thema Schinken im Fokus der Aktionen. Wir bewerben die Aktion im Restaurant mit passenden Plakaten, Straßenstopper und einer Kurzkarte mit Spargelspezialitäten. In einem Gewinnspiel der Innung können drei wertvolle Schinkenkörbe mit Spargel gewonnen werden.

In unserer Spargelkarte haben wir bewusst attraktive Spargelgerichte gewählt. Ein Spargelburger, ein Spargelsalat, Spargelrösti und den klassischen Spargelteller werden angeboten. So ist für jeden Geschmack etwas dabei. Die Gerichte werde ich hier im Blog noch vorstellen.

Die Spargelkarte haben wir mal ganz anders gestaltet. Auf einem Klemmbrett haben wir die Gerichte mit den Weinempfehlungen angeboten. Ich bin mir sicher, dass so ein Klemmbrett als Speisenkarte von allen Gästen beachtet wird.
Wir freuen uns auf die köstliche Spargelzeit und viele Feinschmecker.

Foto: Der Straßenstopper steht bei der Hofeinfahrt und vor dem RestaurantFoto: Die Speisenkarte sind fertig und können jetzt ausgelegt werden