Kos – we have a dream!

Abschalten vom Alltag. Umschalten. Die Perspektive wechseln. Zusammen mit anders Denkern Erfahrungen austauschen. Den Horizont erweitern. Inspirieren und inspirieren lassen. – unter diesem Motto veranstalten Hannes und Sabrina Treichl ihre „Insel.Zeit“ auf Kos in Griechenland.

Ich kenne und schätze Hannes schon seit einigen Jahren – quasi von der ersten Stunde meiner Tätigkeit als Blogger (2007). Er ist bekannt als Business-Speaker, Autor, Blogger, Coach und begnadeter Querdenker aus Österreich. Er ist anders – und lebt dieses Wort bis zur höchsten Vollendung. Seine Webpräsenz macht das sehr deutlich: andersdenken.at

Mit Hannes hatte ich einige Mal Kontakt, aber zusammen gesprochen, telefoniert oder zu einem persönlichen Gespräch haben wir es nie geschafft. Ich mag und schätze ihn einfach. Das wurde plötzlich anders, als wir uns auf Kos bei seinem Workshop getroffen haben. Plötzlich stand er vor mir – so als ob ich einen langjährigen Kumpel wieder treffen: Authentisch, offen, freundlich, herzlich – einfach: Hannes!

„Insel.Zeit“ auf Kos – das hätte ich mir nie träumen lassen. Nun war ich dort und ungemein gespannt, was mir diese Zeit bringen wird. Allein die Zusammensetzung des Wortes „Insel.Zeit“ dokumentiert schon vieles: Insel – Sonne, Strand, gute Laune, freie Gedanken, keine Ablenkung, Entspannung, keine Fluchtmöglichkeit… und Zeit: was wir alle nicht haben, sehr wertvoll ist und wir nur verschenken können (niemals gewinnen!). Aus diesen zwei Wörtern haben Sabrina und Hannes ein unvergessliches Erlebnis geschaffen. Dazu kommen wenige Menschen aus fast ganz Europa, die alle eine Leidenschaft antreibt: Anders denken, Umschalten und die Perspektive wechseln.

Jeder von den Teilnehmern hatte seinen „Stolperstein“ im Koffer mitgebracht. Diese Steine wurden in ungewöhnlichen Lokation (…wie sollte esa anders sein?) ausgepackt – Lokation wie z.B. antike Tempel am Meer, einer Kapelle hoch über einer Meeresbucht, am Sandstrand mit Meeresrauschen oder in zahlreichen privaten Gesprächen. Schnell wurden aus „Stolpersteine“ realistische Träume und aus unbekannte Menschen wurden beste Freunde! Eine mir bis dahin unglaubliche Erfahrung, über die ich sehr dankbar bin.

Auch einige Tage nach dem Workshop lebe ich immer noch wie Robinson Crusoe, der nach langer Zeit das Leben außerhalb einer Insel entdeckt hat. Ich bin unendlich dankbar über diese Erfahrung, die wertvollen Gespräche, die vielen neuen Freundschaften und über alles Gute, was ich auf und nach der „Insel.Zeit“ erleben durfte. Danke Sabrina und Hannes!

Fotos kommen von: Freese, Freese, Carina, Freese, Sabrina. (von oben)

Einen Kommentar schreiben