Neuer Trend – die Weihnachtsfeier als Event

Foto: Der Grill glüht auch vor Weihnachten

Oft werde ich gefragt, wie viele Weihnachtsfeiern wir beliefern.  Die genaue Zahl kann ich gar nicht sagen, weil schon im November die ersten Firmen und Gruppen ihren gemütlichen Abend haben. In diesem Jahr hatten wir erstmals gleich drei Kochkurse, die als eine Weihnachtsfeier ausgerichtet wurden. Es wären noch mehr gewesen, aber am Wochenende habe ich für solche Events keine Kapazitäten frei.
Die Kurse bei uns in der Küche liefen als hochwertige Kochabende, wie sie auch sonst veranstaltet werden. Es ist immer schön zu sehen, wie sich die Mitarbeiter gut verstehen und als Team auftreten. Eine neue Kochveranstaltung hatte ich erstmals dabei. Eine Firma hatte zu einem „Grill-Event“ in deren Bürogebäude eingeladen, die als Kombination „Mitmachen & Kochkurs“ laufen sollte. Die Veranstaltung reizte mich, weil sie eine Herausforderung für mich war. Ich bin also mit Grillgeräten (Napoleon und Beefer) und vielen weiteren Zutaten zum Auftraggeber gefahren. Die Stimmung im Team war großartig. Nach einer Vorstellungsrunde habe ich als „Gruß-aus-der Küche“ Kalbsbäckchen zubereitet und diese auf einem Palmblatt serviert. Beim zweiten Gang mussten gleich einige Gäste mit anpacken. Wildschweinbratwurst wurde vor Ort frisch hergestellt. Dazu hatte ich eine Wurstfüllmaschine dabei, es mussten Kräuter geschnitten werden und die Wurst kräftig gemengt werden. Das Füllen der Wurst ging erstaunlich gut – scheinbar waren die Teilnehmer/innen in ihrem früheren Leben schon einmal als Fleischer tätig…
Dann wurden Lammlachse zubereitet und auf dem Grill punktgenau gegrillt. Ein Teilnehmer erzählte mir: „Ich mag eigentlich kein Lammfleisch, aber das war das beste Stück Fleisch meines Lebens!“ Schön, wenn man so etwas von Gästen hört. Weiter ging es mit dem bunten Bentheimer Schweinekotelett, dass mit Murray-River Salz gegrillt wurde. Die Portionen auf dem Teller wurde begleitet mit Ratatouille-Gemüse, welches die Teilnehmer selber geschnitten hatten. Das Gemüse wurde auch am Grill zubereitet.
Die Steaks des „Dry-aged Entrecôte“ wurden im Beefer zubereitet, mit Meersalz und Kräuter gewürzt und anschließend nach unterschiedlichen Garstufen serviert.
Nach dem Fleisch kam noch Lachs. Der Fisch wurde ebenfalls roh geliefert und in den Büroräumen zugeschnitten und anschließend gegrillt. Die Mitarbeiter hatten noch Kartoffel in einem „Wettkampf“ gepellt, die ich dann als Bruschetta-Kartoffel zubereitet habe. Das „Flanksteak“ vom Grill war leider etwas zu viel des Guten. Darauf mussten wir einfach verzichten…
Am Ende des tollen Abends wurden noch gefüllte Winteräpfel gegrillt. Ich hatte den Eindruck, dass die Gäste sehr zufrieden waren. Es hat mir unglaublich viel Spaß gemacht, diese Art von Weihnachtsfeiern zu gestalten. Für mich bestand die Herausforderung hauptsächlich darin, alles perfekt vorzubereiten. Bei unseren Kochabenden in unserer Küche, kann ich mit meiner Frau zusammenarbeiten. Wir spielen uns die Bälle zu und jeder übernimmt ein Pad am Abend. Wenn etwas fehlt, geht man schnell in den Kühlraum – das alles war hier nicht möglich. Die Firma hatte sich auch extrem gut auf dieses Event vorbereitet und mit uns abgestimmt. Auch das verdient ein dickes Lob an den Veranstalter.
Unser nächster Kochabend ist am 17.Januar 2017 bei uns in der Küche. Dazu laden wir alle Männer ein, denn wir haben unseren beliebten „Männerkochabend“ – (es gibt sehr, sehr viel Fleisch…Anmeldungen sind noch möglich :-) )

Eine Reaktion zu “Neuer Trend – die Weihnachtsfeier als Event”

  1. David Müller

    Mein Chef hat mich bereits jetzt schon damit beauftragt die Weihnachtsfeier zu planen. Er möchte gerne etwas spezielles, daher dachte ich an einen größeren Event. Ein Kollege hat mir einen Partyservice empfohlen: https://www.metzgerei-feldkirch.at/

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.