Burger-Casting – so schmecken Sieger

Foto: Der Sieger im Burger Casting

Lesezeit: 4:00 Min. – Zu einem „Burger Casting“ konnten sich Freunde, Bekannte, Feinschmecker, Liebhaber und Kunden bei uns bewerben. Via Facebook und Homepage haben wir auf dieses Event aufmerksam gemacht. Um an dem Event teilzunehmen, musste man eine kleine „Bewerbung“ schicken. 15 Teilnehmer wurden dann eingeladen um beim 2. „Burger Casting“ die neuen Modelle zu testen und zu benoten. Schnell war die Jury gefunden. Die Aufgabe bestand darin, die sechs Burger zu probieren, und kräftig in den „Social Media Kanälen“ zu posten. Um diese Aufgabe auch neutral zu machen, mussten die Burger nicht bezahlt werden.
Los, ging es um 19:30 Uhr mit einer kurzen Begrüßung. Wir hatten einen Fototisch aufgebaut, damit gute Bilder von den Burgern gemacht werden konnten. Die sechs Burger hatten eine unterschiedliche Gewichtsklasse, womit klar war, dass man nicht alle Burger ganz essen kann. Die großen Burger wurden geteilt. Für die Fotos wurde jedoch ein ganzer Burger zubereitet. Die Jury hatte eine Menükarte, sowie einen Bewertungsbogen vor sich liegen.
Foto: Der Chicken Burger

Angefangen sind wir mit einem Chicken Burger – Knuspriges Hähnchenfleisch mit Feldsalat, Tomaten, Basilikum, Tomaten-Pesto, roten Zwiebeln, Meerrettich und Käse.
Nachdem die ersten Bilder gemacht und gepostet wurden, kam ein Burger mit Lachs. Die Vorbereitungen in der Küche liefen auf Hochtouren. Der Burger wurde wie folgt angekündigt: Burger mit norwegischem Lachs, Tomaten, Aiolisauce, Rucola Salat, Salatgurke, Thymian, Zitrone, Dill und Sesambrötchen. Hier hörte man schon deutliche Bemerkungen, dass dieses Gericht offenbar besser ankam. Auf dem Facebook Kanal konnte man schon jetzt sehen, wie die Teilnehmer aktiv waren.
Foto: Der Muffin Burger

Damit auch keine „Langeweile“ aufkam, hatten wir den 3. Gang schon vorbereit, Ein Muffin Burger stand auf dem Menüplan. In einem hausgemachten Brötchen wurde hier mit Hackfleisch, Käse und gedünstetem Paprika ein kleiner Snack präsentiert. Die Optik und die Aufmachung kamen sehr gut an. Die Benotung erfolgte wie in der Schule unter abgedeckten Papier…

Foto: Herrlicher Rindfleischduft beim rohen Burger

Beim 4. Burger haben wir für den Dry-Aged Burger ein besonderes Fleisch gewählt. Das Fleisch dafür zeichnet sich durch einen intensiven und angenehmen Rindfleischgeruch aus. Es stammt von ausgereiften Fleisch, was einen nussartigen Geschmack ergibt. Mein Kollege Rico Schlegel von der Firma True Wilderness hat uns hier unterstützt. Der Burger wurde im besonderen Flaguette-Olivenöl-Brötchen präsentiert. Dazu Appenzeller Käse aus der Schweiz, eine orientalische scharfe Burger Sauce, Zwiebelringe und Bacon Speck…Der Burger wurde halbiert serviert, weil das Fleisch schon 200g hat.

Foto: Der Potatoe Burger

Beim 5. Burger wurde eine Variante ohne Brot gewählt. Beim Potatoe Burger gab die Kartoffel den Ton an. Alles wurde in einer Folie angerichtet und aufgetragen. Fast jeder der Teilnehmer hatte mindestens eine Kamera dabei, so dass viele Bilder von dieser Kreation gemacht wurden. Selber hatte ich kaum Zeit, zu fotografieren.

Foto: Pulled Pork- gegart über 12 Stunden.

Die Vorbereitung für unsere 6.Vorstellung lief: Pulled Pork! Ein Klassiker, der bei vielen BBQ-Veranstaltungen immer neue Fans findet. Angekündet wurde er bei uns: „Burger in einem rustikalen Roggenbrötchen mit hausgemachten „Coleslaw-Salat“. Das Fleisch wurde in einer Senf-Apfelsaft-Knoblauch Marinade über 12 Stunden bei niedriger Temperatur gebacken und anschließend „gepulled“. Die Burger Sauce ist hausgemacht!“ Viele im „Kollegium der Burger-Fans“ zeigten sich sehr erfreut, das Pulled Pork beim Casting nominiert war. Entsprechend wurde der Klassiker üppig präsentiert. Die hausgemachte Burger Sauce war mit Cayennepfeffer scharf abgestimmt und verleitete der Spezialität eine kleine nachhaltige Note im Mund.
Am Ende der Veranstaltung wurde uns freudig die Benotung überreicht. Einige Schulnoten auf den Zeugnissen trugen ein „+“ oder „+++“ hinter der jeweiligen Ziffer. So ergibt es sich, dass der Gewinner eine Bewertung unter „1“ erhielt.
Das Gutachtergremium hat sich so entschieden:

1.    Dry-Aged Burger – Note: 0,98
2.    Pulled Pork Burger – Note: 1,59
3.    Burger mit Lachs – Note: 1,94
4.    Muffin Burger – Note: 2,5
5.    Potatoe Burger – Note: 2,6
6.    Chicken Burger – Note 2,78

Ich möchte mich an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich bei der Jury bedanken! Danke für die Zeit, die Anfahrt (einige über eins Stunde Fahrzeit!), die vielen Bilder, die Bewertung und für die vielen tollen Gespräche! Uns hat es viel Spaß gemacht.

4 Reaktionen zu “Burger-Casting – so schmecken Sieger”

  1. Hans-Hermann Dittmer

    Hallo Carola, hallo Ludger .
    Vielen Dank für den tollen Abend.
    Schön, dass ich dabei sein durfte…
    meine Zusammenfassung dieses tollen Abends, sowie ein paar Impressionen findet Ihr hier
    https://www.facebook.com/DjMakeMeSmile/?target_post=893246527449946

    Hans-Hermann

  2. Daniel

    Hallo,
    vielen Dank für diesen Artikel.
    Das ist eine sehr tolle Action von euch.
    Danke für die Fotos, die Burger sehen richtig lecker aus.
    Gruß,
    Daniel

  3. Maja

    Also der erste Burger ist ja wirklich eine Sünde, aber der sieht furchtbar lecker aus :-p

  4. Lyrisch-lecker

    Wenn die Burger alle so üppig sind, kann die etablierte Konkurrenz einpacken.
    “Burger-Kaiser-Freese” – sollte auch namensrechtlich machbar sein.
    Wird es so einen Event auch für zahlende Kundschaft geben?

Einen Kommentar schreiben