Das aktuelle Interview mit Herrn VW Transporter

Foto: Die Redaktion von “Essen kommen!” führte das Interview mit Herrn Transporter.

In der Firma „Essideen Freese“ gibt es einen neuen Mitarbeiter – genauer gesagt, es gab einen Wechsel, weil der alte Mitarbeiter nach langer Krankheit und aus Altersgründen ausgeschieden ist. Mit den Neuen im Team sprach die Redaktion.
Hier das Interview mit: Herrn VW Transporter.

Redaktion: Wie geht es Ihnen, Herr Transporter?
Transporter: Gut! Ich bin ja bekanntlich in Slowenien geboren und nach einer kurzen Reise bin ich im Nordwesten Deutschlands gelandet. Gefällt mir gut hier.

Redaktion: Freuen sie sich auf die neunen Aufgaben im Hause Freese?
Transporter: Und wie – immer nur tolles Essen zum Kunden bringen oder später von zufriedenen Kunden das Buffet wieder abholen. Man hat mir erzählt, das es hier keine Langeweile geben wird (lacht).

Redaktion: Ihre Mutter VW ist in jüngster Zeit etwas in Kritik geraten! War das ein Thema bei der Einstellung?
Transporter: Na etwas peinlich ist mir die Sache mit meiner Mutter schon (Stirnfalten ziehen auf). Mein Abgasverhalten (NOx [mg/km] mag falsch sein. Ich werde aber alles tun, damit die Freese`s damit kein Problem bekommen…

Redaktion…indem sie weniger Diesel trinken?
Transporter:…ja zum Beispiel. Ich werde nur etwas über 7,0 l benötigen. Das ist für meine Gewichtsklasse nicht sehr viel. Außerdem überzeuge ich mit Wirtschaftlichkeit, solides Verhalten und Langlebigkeit.

Redaktion: Sie erhielten gleich nach Ihrer Geburt ein Implantat eingebaut. Wie sehen Sie den Frischdiensteinbau? Gab es dazu Gespräche mit dem neuen Arbeitgeber?
Transporter: Nach nur 200km auf dem Tacho erhielt ich in einer mehrtägigen Operation diesen Einbau. Er ist nicht nur optisch sehr gelungen, sondern erfüllt auch die Auflagen in Punkto Hygiene. Mit Fresse`s habe ich darüber gesprochen. Ihnen ging es um Regale, Befestigungsleisten, Regalabstände usw. Der Dienst im Partyservice erfordert viele Überlegungen, damit alles gut beim Kunden ankommt.

Redaktion: Haben Sie schon ein Tattoo, Herr Transporter?

Redaktion: Haben Sie schon ein Tattoo, Herr Transporter?

Transporter: (lacht laut) Nein, ich bin noch ganz frisch in Visbek. Eine Aufschrift ist noch nicht am Fahrzeug. Sie können sich aber sicher sein, dass ich bald in großen Lettern FREESE auf meiner weißen Haut stehen haben werden! So kenne ich meinen Chef schon…

Redaktion: Was waren Ihre ersten Aufgaben?
Transporter: Mein erstes Buffet waren Fingerfood Spezialitäten zum 50.Geburtstag einer Kundin. (Leise sagt er) Da muss ich immer sehr behutsam fahren…es darf im Laderaum nichts rutschen. Später bin ich mit den neuen Rasta-Würsten zum Heimspiel der Basketballer gefahren. Die „Langen Kerle“ (Anmerkung der Redaktion: so heißen die Mettwürstchen) durfte ich anliefern.

Redaktion: Kennen Sie Ihre Geschwister bei Freese`s schon, Herr Transporter?
Transporter: Ja – das war mir eine besondere Ehre. Ich stand die erste Nacht gleich neben dem großen Bruder „Crafter“ – boh, ist der groß. Er hat mir sehr viel über meine neuen Aufgaben erzählt und dass man hier sehr gepflegt wird. Kosmetik ist innen wie außen sehr wichtig -  die Konkurrenz ist schließlich groß ?

Redaktion: Im Vorgespräch erzählten Sie über Ihren Charme. Möchten Sie das unseren Lesern noch einmal mitteilen?
Transporter: (wird leicht rot) nun ja…ich mag mich halt. Alles sitzt am richtigen Platz, ich habe ein tolles Fahrwerk, einen 140 PS Motor, Klimaanlage, 6-Vorwärtsgänge, Lenkrad verstellbar, eine 3-sitzige Bank, Rückfahrsensor (automatisch)…und solche Sachen. Man soll sich mit mir wohl fühlen.

Redaktion: Wir danken für das nette Gespräch, Herr Transporter und wünschen eine schöne Zeit bei Freese
Transporter: Ich danke auch. Ich muss auch wieder los! Da werden gerade Platten aus dem Kühlraum gefahren…sieht nach Arbeit aus! Tschüss – vielleicht sehen wir uns einmal!

2 Reaktionen zu “Das aktuelle Interview mit Herrn VW Transporter”

  1. Jörg Kempe

    Lieber Ludger,
    ich gratuliere Dir zu Deinem neuen Mitarbeiter- Du hast eine gute Wahl getroffen! Ich fahre seit 1992 T4 und auch T5 Multivan und habe nur sehr gute Erfahrungen damit gemacht. Beide Fahrzeuge waren bzw. sind absolut zuverlässig, leisten mir im Beruf und in der Freizeit immer gute Dienste.
    Ich wünsche Dir nun “Allzeit gute Fahrt”auf allen Deinen Wegen im berufliche Alltag.

    Herzliche Grüße aus dem Erzgebirge

    Jörg Kempe

  2. Gerd Fleischer

    Glückwunsch zum neuen Mitarbeiter. Findet Herr VW Transporter mit der Fleischerei Freese auch den Weg zur Fachmesse SÜFFA nach Stuttgart? Da gibts die neuesten Infos rund umd die Fleischbranche für das Fleischer-und Metzger-Handwerk.
    Mehr auf www.sueffa.de

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.